Mehr Bomben auf Marawi

MARAWI CITY / PHILIPPINEN — Einige Häuser, darunter das eines Abgeordneten, sind am Samstag von Bomben getroffen worden und in Flammen aufgegangen, als Journalisten sich in den Ortsteil Bango geschlichen hatten.

PHILIPPINEN NACHRICHTEN - Schwarzer Rauch steigt auf von brennenden Häusern, nach dem die philippinsiche Luftwaffe Bomben auf Positionen der Terroristen in der Stadt Marawi abgeworfen hatte am Samstag.
PHILIPPINEN NACHRICHTEN – Schwarzer Rauch steigt auf von brennenden Häusern, nach dem die philippinsiche Luftwaffe Bomben auf Positionen der Terroristen in der Stadt Marawi abgeworfen hatte am Samstag.
Foto: AFP

Einer der Dorfbewohner hatte die Journalisten geführt. Ein Video in den sozialen Medien zeigt, wie das Haus des Abgeordneten nach dem Treffer brannte.

Das Western Mindanao Command bestätigte die Luftangriffe und sagte, man habe gezielt auf Positionen der Mautegruppe Bomben geworfen, die sich in den verschiedensten Häusern und Gebäuden der Stadt versteckt und verschanzt haben.

Ein Militärsprecher sagte, man suche die Hilfe der Moro National Liberation Front und deren Rivale, der Moro Islamic Liberation Front. Er sagte auch, man würde Truppen zum Schutz von Moscheen während des heiligen Monats Ramadan einsetzen, um die Bevölkerung zu schützen.

Das Militär gibt die Todeszahl mit 13 Soldaten, 2 Polizisten und 31 Terroristen an, darunter Ausländer an.

Zwei Zivilisten wurden in einem Krankenhaus getötet, welches von den Terroristen eingenommen worden war und es könne sein, dass weitere neun Personen an einem Checkpoint der Terroristen umgebracht worden sind.

Da die Sicherheitskräfte die Krise nicht beenden können und es angenommen wird, dass die Terroristen 15 Personen als Geiseln genommen haben, warnte man am Samstag davor, dass die Bombenangriffe weitergeführt und zunehmen werden.

In den malaysischen Medien wird berichgtet, das zwei Malaysier, Abdulrahman Asmawi aus Kelantan und kamsa Yahya aus Kedah und ein indonesischer Terrorist Shei Ayaman Marjuki und ein arabischer Scheich, Ahmad Balkafi unter den getöteten Terroristen seien.

The Star aus Malaysia berichtet, dass der ehemalige University Malaya lecturer Mahmud Ahmad, bekannt auch als Abu Handzala, sich in Marawi befindet und dem Anführer der Abu Sayyaf und dem lokalen IS Anführer Isnilon Hapilion behilflich sei, ein Kalifat in der südlichen Region zu errichten.

Die Sicherheitskräfte versuchen krampfhaft die Terroristen ins Frei zu treiben. Die Stadt Marawi ist von Truppen eingekesselt, um ein Entkommen der Terroristen zu verhindern. Es gibt allerdings keinerlei Anzeichen dafür, dass diese zurückstecken.

Die Militanten, welche sich der IS verschworen haben, haben eine Allianz mit unterschiedlichen jihadistischen Grupen gebildet, darunter die Bangsamoro Islamic Freedom Fighters und berüchtigte Abu Sayyaf Terroristen Gruppe.

 
Quelle: Manila Times

 

 

Hier ist nichts zu kopieren!