…aus der philippinischen Presse

 



 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Freitag, den 07. Juni 2019

(zum Bild: Die Zukunft liegt in den Philippinen)

 

Dritte Welt ist Erste Liga – Bei einem Wettbewerb der FIRST (For Inspiration and Recognition of Science and Technology) Lego League World Championship in Houston, Texas, von 15. – 21. April gewann das Philippine Robotics Team (12 – 17 Jahre) fuer ein “virtuelles Reality-Spiel, das Astronauten im Orbit mit ihren Familie auf der Erde durch einen virtuellen Reality-Video-Chat mit physikalischer Interaktion durch einen Roboter verbindet.” Das Team (6 – 12 Jahre) gewann fuer einen “Roboter, der das Leben von Cyanobakterien unterstuetzt, was darauf abzielt, das Problem von Nahrung und Sauerstoff-Versorgung im Weltraum zu loesen.” Da ich nicht parat hatte, was fuer Viecher das sind, hab ich in die “Wikipedia” geschaut: “Cyanobakterien, auch Blaualgen genannt … zeichnen sich durch ihre … Faehigkeit zur oxygenen Photosynthese aus.” So begann die Evolution, als sie aus anorganischen Stoffen organische bastelte, und dabei helfen die Kids mit ihren Robotern halt nach.

Fragt mich nicht, wie das geht, ich hab nicht gewonnen, sondern philippinische Schulkinder.

 



 

Und wer’s nicht glaubt: im Mai hat das Philippine Robotics Team (12 – 17 Jahre) beim FIRST Lego European Open in Izmir, Tuerkei, vom 20. – 27. Mai die Goldmedaile gewonnen fuer einen “neuen, effektiven und systematischen Weg Astronauten bei Aufenthalten im Orbit zu helfen, das Problem des Muskel- und Knochenabbaus zu loesen.” Sie entwickelten einen “selbst-regulierenden Anzug, der den Puls der Astronauten ueberwacht, Arme und Beine trainiert, ihnen zu geeigneter Haltung im Raum verhiflt, Arme und Beine massiert, die Temperatur des Koerpers ueberwacht und die Astronauten vor Strahlung schuetzt.

Ich hielt mich fuer ein Genie, als ich in dem Alter einen Ein-Kreis-Roehren-Empfaenger gebaut hatte. Lese ich, was Maedels (!) und Jungs heute so tun, komm ich mir verstaubt vor und versteh nicht, dass manche klagen, die Jugend werde duemmer.

Vielleicht versteht sich von daher auch die Meldung, dass am Dienstag, quasi auf den letzten Druecker, der Kongress in gemeinsamer Sitzung ein Gesetz zur Schaffung der PhilSA (Philippine Space Agency) beschlossen hat, das Praesident Rodrigo Roa Duterte nun zur Unterschrift vorliegt. Im Netz hatten einige “Besserwessis” das als Groeszenwahn verspottet, aber man muss das, was da gebaut wird, ja nicht selbst in den Orbit schieszen. Macht Deutschland auch nicht. Die PhilSA haengt unter dem DST (Department of Science and Technology), und Rogel Mari Sese, ein Astrophysiker, der half das Gesetz zu konzipieren, freut sich: “Was fuer ein hervorragendes Gesetz, die letzten drei Jahre abzuschlieszen! Dank an jeden, der uns bei jedem Schritt auf dem Weg geholfen hat. Ich habe eine Menge guter Menschen auf dieser Reise getroffen, und glaubt mir, wenn ich sage, das System funktioniert. Das ist nun Hoffnung fuer unsere Wissenschaftler, weil sie wissen, dass sie mit unseren Politikern arbeiten koennen, um unsere geliebten Philippinen voran zu bringen.

Richtig! Warum gehen Filipinos auch ins Ausland, um Laender voran zu bringen, die ihre Zukunft hinter sich haben? Die Zukunft ist hier.

Saysay sa adlaw – Lamdag og kaugmaon ang tawong kugihan. 

lamdag hell, leuchten, og unbest. Art., ugma morgen + ka…on bildet Substantiv kaugmaon Zukunft, ang best. Art., tawong ~ tawo nga Mensch + Verbinder, kugi eifrig, fleiszig + …han bildet Adjektiv kugihan fleiszig

Satz des Tages – Ein fleisziger Mensch hat eine glaenzende Zukunft.

 



 

Gemaesz “GMANews”, “Manila Bulletin”, “Wikipedia” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN & MAGAZIN veröffentlicht.