Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

Eine ganz friedliche Wahl – 7 Tote, 33 Verletzte alleine am Wahltag

 

Am 9. Mai, dem Wahltag, wurden siebenundzwanzig „Zwischenfälle“ gemeldet, bei denen nach Angaben des Ministeriums für Inneres und örtliche Verwaltung (DILG) sieben Menschen ums Leben kamen.

Am Tag der Wahlen am 9. Mai verzeichneten wir 27 Vorfälle,“ sagte DILG Sekretär Eduardo Año zu Präsident Rodrigo Duterte während Talk to the People, der am Donnerstag ausgestrahlt wurde.

Abgesehen von den sieben Todesopfern wurden bei diesen Vorfällen 33 Personen verletzt, so Año.

Er fügte hinzu, dass es in Albay, Negros Oriental, Cotabato City, Maguindanao, Lanao del Sur, Basilan und Zamboanga del Norte 11 Schießereien und Überfälle gegeben habe.

Drei Granatenexplosionen wurden aus Maguindanao und Cotabato gemeldet, während aus Basilan zwei Beschussvorfälle gemeldet wurden.

Unterdessen wurden in Maguindanao, Camarines Sur, Lanao und Tawi-Tawi vier Vorfälle von Unruhen gemeldet.

In Lanao del Sur und Basilan wurden zwei Stimmzettel entwendet, während in Batangas, Maguindanao und Abra drei Vorfälle gemeldet wurden, bei denen Unbefugte in Wahllokale eingedrungen waren.

In Lanao del Sur wurden außerdem zwei Vorfälle gemeldet, bei denen Wahlzählmaschinen zerstört wurden.

Laut Año stehen nur sechs der 27 gemeldeten Vorfälle am Wahltag im Verdacht, mit den Wahlen in Zusammenhang zu stehen.

 

Quelle: GMA News

 

 

Click to listen highlighted text!