Feuerwaffen und Munition von Bürgermeisterkandidat beschlagnahmt

BANGUED / ABRA / PHILIPPINEN -- Die Polizei hat in einem Auto des Bürgermeisterkandidaten Jose Mari Brillantes drei Sturmgewehrer mit mehr als 100 Schuß Munition in der Gemeinde Tayum gefunden und beschlagnahmt.

 

Die Polizei hatte einen Durchsuchungsbefehl und fand zwei M4 und ein M16 Gewehr, zwei Para Ordnance .45 cal Pistolen und eine STI Edge cal. 45 Pistole mit Munition in einem Ford Ranger Pick-up, der von Brillantes und seinen Männern am Straßenrand stehengelassen worden war, nach dem sie dort auf den Ortsvorsteher Walter Tugadi geschossen hatten.

Vor diesem Zwischenfall hatten Männer von Brillantes das Haus von Tugadi aufgesucht, ihn dort aber nicht angetroffen. Die Frau sagte aus, die Männer hätten sie bedroht. Daraufhin hätte sie Tugadi angerufen, der auf dem Weg nach Hause war.

Von den geparkten Autos auf der Straße schoßen Brillantes Männer auf das ankommende Fahrzeug von Tugadi. Dabei wurde einer der Begleiter von Tugade von einer Kugel in der Hüfte getroffen.

Brillantes Männer flohen daraufhin und ließen Waffen und Fahrzeug zurück. Das Fahrzeug hatte kein Nummernschild und ist auf den Namen einer gewissen Daisy Madriaga zugelassen.

Im Fahrzeug von Tugadi wurden sechs Einschußlöcher registriert und 28 Patronenhülsen einer .45 cal. Pistole und 11 Patronenhülsen 5,56 eines Sturmgewehres am Tatort gefunden.

Brillantes und seine Männer sind jetzt konfrontiert mit den Anzeigen von Besitz von illegalen Waffen, dem Waffenverbot der COMELEC und sind bisher unauffindbar.

Der Gouverneurin von Abra, Ma. Jocelyn Valera Bernos verurteilte den Vorfall und appelierte an die Polizei und das Militär sich nicht auf die Seite von Politikern zu stellen und sprach dabei besonders einen hochrankingen Polizisten an.

 

Quelle: Manila Times

 

Anm.: Die Provinz Abra ist seit eh her ein 'hotbed' bei Wahlen und hat mit einer hohen Korruptionsrate zu tun.

 



Hier ist nichts zu kopieren!