4 Abu Sayyaf, 3 Soldaten bei schweren Zusammenstößen getötet

 

PATIKUL / SULU / PHILIPPINEN -- Erneute, schwere Kämpfe zwischen pro-IS Terroristen und Regierungstruppen am Freitg in Patikul, Sulu haben zum Tode von vier Mitgliedern der Abu Sayyaf Terroristen und drei Soldaten und mehr als 20 Verwundeten geführt.

 

Ein Militärsprecher teilte mit, dass Soldaten vom 5th Scout Ranger Battallion mit rund 80 Mitgliedern der Abu Sayyaf Gruppe und deren berüchtigtem Kommandeur Hajan Sawadjaan in Sitio Atol, Barnagay Latih, in Patikul zusammengestossen waren.

Es kam zu einem schweren Schußwechsel, bei dem 13 Rangers verwundet und 3 getötet wurden. Von der Gegenseite hat man noch keine genauen Zahlen, da die Kämpfe weiterhin anhalten.

Die jetzigen Kämpfe entstanden einen Tag nach dem die malaysische Geisel Jari bin Abdullah, 24, flüchten aber von den Terroristen noch angeschossen werden konnte.Dieser Vorfall ereignete sich auf der Insel Simisa, die zu Banguingui gehört.

Marines konnten Abdullah ausfindig machen, sichern, abtransportieren und in ein Krankenhaus bringen.

Zur Zeit verfolgen Soldaten die fliehenden Terroristen.

 



Quelle: Manila Times

Hier ist nichts zu kopieren!