„HALTET EUCH ZURÜCK“ – ist die Botschaft an China

 

MANILA / PHILIPPINEN -- Ein sichtlich irritierter Präsident Rodrigo Duterte hat am Donnerstag China über die Pag-asa Insel m Südchinesischen Meer gewart, wo sich Hunderte von chinesischen Schiffen aufhalten.

 

In einem Gespräch mit Reportern in Puerto Pricesa, Palawan, sagte Duterte, die Insel Pag-asa gehöre zu den Philippinen. Ich werde eine Inbesitznahme durch China nicht erlauben.

Die klare Warnung kam auf Berichte der philippinischen Streitkräfte, dass sich Hunderte von Schiffen der chinesischen Küstenwache und Fischerboote rund um die Insel positioniert haätten.

Der Präsident sagte, er werde weder plädieren noch betteln, ich sage ganz einfach, lasst die Finger von der Insel Pag-asa, ich habe dort Soldaten. Macht einen Fehler dort, dann ist es eine andere Geschichte, dann habe ich meine Soldaten in eine Selbstmordaktion zu schicken.

Der Präsidet sieht keine Möglichkeit gegen China einen Krieg zu führen über Territorium, sondern wolle einen Kompromiss ausarbeiten. Er sei nicht bereit, seine Soldaten gegen China in den Tod zu schicken. Ein Krieg gegen China wäre Selbstmord für die Philippinen.

 



 

Quelle: Manila Times

s