GESCHICHTLICHES TAGESEREIGNIS für den 18. Oktober

 

18. Oktober 1941 – Carlos V Ronquillo stirbt, ein revolutionärer Geschichtsschreiber und Sekretär von General Emilio Aguinaldo

 

Carlos V. Ronquillo, der Sekretär und Geschichtsschreiber von General Emilio Aguinaldo stirbt am 18. Oktober 1941.

Er wuchs auf im Heimatdorf seiner Vaters, in Kawit, Cavite. Sekretär von General Emilio Aguinaldso wurde der kämpferische Journalist nach dem Ausbruch der Revolution in 1896.

Ronquillo stieß zu Aguinaldo in Hongkong am 27. Dez. 1897, als der General dort zum Selbstexil nach dem Waffenstillstand von Biyak-na-Bato vom 15. Dez. 1897 eintraf. Er hatte in Hongkong den Vorteil seines Aufenthaltes in der britischen Kronkolonie wahrgenommen und English gelernt.

Nach seiner Rückkehr wurde er zum Major der Revolutionsarmee ernannt und wurde der militärische Berater von General Daniel Tirona.

Dort organisierte er seine eigenen Guerilla-Einheit unter General Aguinaldos Anweisung, nachdem Cagayan in die Hände der Amerikaner gefallen war.

Er wurde eingesperrt für vier Monate in 1900, als die Amerikaner ihn gefangen nahmen während eines Gefechts in den Bergen.

Er wurde zweimal verhaftet von den Amerikanern, das erste Mal am 16. April 1903 dafür, dass er die philippinische Flage seines Cagayan Battalion nicht übergab und ein zweites Mal am 18. März im folgenden Jahr, als er die philippinische Flagge gehisst hatte.

Zu diesem Zeitpunkt war es verboten bis 1919 die philippinische Flagge zu hissen.



 

Quelle: