Polizei – 33 Tote in Wahlperiode

 

PHILIPPINEN — Ob Präsidentschafts, Kongress oder Kommunalwahlen. Das ist immer wieder eine heiße Zeit in den Philippinen.

 

Heute findet die Kommunalwahl statt.

Die Philippine National Police (PNP) hat bisher 33 Tote im Zusammenhang mit dieser Wahl, seit dem Beginn der Wahlperiode am 14. April gezählt.

In 42 Vorfällen kam es in 33 Fällen zu einer Schießerei, zwei Entführungen, Beschuss, Brandstiftung, Belästigungen, illegale Festnahmen, Überfälle, schwere Bedrohungen und Granatenbewurf.

Von den 33 Getöteten waren 18 gewählte Regierungspolitiker, vier Wahlkandidaten und drei ehemalige gewählte Politiker, zwei Anhänger und sechs Zivilisten.

Verletzt wurden weitere 26 Personen bei den Vorfällen.



Quelle: GMA