…AUS DER PHILIPPINISCHEN PRESSE

 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Sonntag, den 06. Mai 2018

 

 

Eins und Eins – Ich hatte gestern Besuch aus Europa und traf mich mit ihm im Coffee Bean & Tea Leaf hier im Veranza in GenSan. Dazu brachte er ein Paeckchen Donuts von J.CO nebenan mit rein, und fand es sehr befremdlich, dass ein Angestellter ihn darauf hinwies, dass er die hier im Coffee Bean nicht verzehren duerfe – das Coffee Bean verkauft auch Kuchen. “Das geht sonst ueberall”, maulte er.

Wir unterhielten uns, und das Gespraech bestand mehr oder weniger darin, dass er aufzaehlte, was in den Philippinen so falsch laeuft und ihn aufregt. Die Leute hier kuemmerten sich um nichts und lieszen alles verrotten, anstatt es zu reparieren. “Die denken nicht darueber nach, was sie tun”, meinte er.

Die ganze Zeit stand das ungeoeffnete Paeckchen Donuts auf dem Tisch, die er dann nach unserem Gespraech essen wollte. Er kam nicht auf die Idee, darueber nachzudenken, was er gerade ohne mit der Wimper zu zucken selbst falsch gemacht hatte.

Ich hab schon mal geschrieben, dass ich Lesen und Schreiben als kleiner Junge gelernt habe, und mit der Zeit habe ich dann auch gelernt, Eins und Eins zusammen zu zaehlen. Ich kann nichts dafuer, wenn mir immer wieder mal auffaellt, dass bei manchen nicht Zwei dabei herauskommt.



 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.