8 Tote nach BIFF Angriff in Pigcawayan

DIE SITUATION IST ZURÜCK ZU NORMAL

PIGCAWAYAN / NORTH COTABATO / PHILIPPINEN — Acht Personen, darunter sechs Terroristen wurden bei einem Angriff von Islamic State ausgerichteten Bangsamoro Islamic Freedom Fighters (BIFF) in North Cotabato, getötet, gab das Militär bekannt.

 

Zwei Zivilisten kamen ums Leben.

Die meisten der 1.300 evakuierten Einwohner des Dorfes in Pigcawayan sind bereits wieder zurückgekehrt in ihre Häuser.

Terroristen und Banidten der BIFF hatten am Mittwochmorgen eine öffentliche Schule gestürmt, nach dem sie zu vor das Army’s 34th Infantry Battalion angegriffen hatten.

Allerdings sollen sich noch 30 Terroristen auf dem Grund der Schule aufhalten. Truppen befinden sich vor Ort und durchsuchen die Gebäude und zwingen die BIFF Terroristen ihre als menschliche Schilde genutzten Zivilisten zurückzulassen.

Zwei fliehenden Terroristen wurden an einem Kontrollpunkt in der Provinz Maguindanao festgenommen.

Der Feuerwechsel zwischen Militär und Terroristen dauerte rund 11 Stunden und endete gegen 17 Uhr am Mittwoch.

 

Quelle: Manila Times