Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

Beben in Davao Sur hinterlässt Schäden und Verletzte in Nord-Cotabato

 



 

Durch das Erdbeben der Stärke 6,1 im benachbarten Davao del Sur wurden mindestens drei Menschen verletzt und mehrere Gebäude in Nord-Cotabato beschädigt, sagte das Amt für Zivilschutz.

Drei Bewohner der Stadt Makilala im Alter von 2, 3 und 61 Jahren erlitten „leichte“ Kopfverletzungen, nachdem sie von herabfallenden Gegenständen getroffen wurden, sagte die Sprecherin des OCD-12, Jori Mae Balmediano, per Telefon.

Fünf Häuser wurden teilweise in Kabacan und drei in M’lang beschädigt, obwohl das OCD noch auf weitere Berichte aus letzterem Ort wartet, da es Informationen gibt, dass mehrere weitere in Brgy. New Esperenza beschädigt wurden, sagte sie.

Zwei kleine Kirchen wurden ebenfalls beschädigt in den Brgys. New Lawaan und Bagontapay, beide in M’lang, beschädigt, während das Provinzkrankenhaus von Sultan Kudarat Risse erlitt.

Das Erdbeben verursachte auch kleinere Erdrutsche in Nord-Cotabato, so dass die lokalen Behörden Barangays überwachen, in denen es bei früheren Erdbeben zu Erdrutschen kam.

In Kidapawan City wurden bisher keine Schäden gemeldet, aber drei große Krankenhäuser dort haben vorübergehend Personal und Patienten nach draußen evakuiert, um Platz für bauliche Überprüfungen zu schaffen.

In der Zwischenzeit sagte Balmediano, dass die OCD-12 immer noch auf Berichte darüber wartet, wie viele Menschen von den Anordnungen zur Evakuierung zweier Gebiete in Kidapawan betroffen waren.

Die Stadtregierung hatte zuvor als Vorsichtsmaßnahme für Nachbeben eine „zwangsweise präventive Evakuierung“ von Bowkanon, Brgy. Ilomavis, und Mawig, Brgy. Balabag, angeordnet.

Sie ordnete auch eine vorübergehende Schließung aller öffentlichen Ämter an, mit Ausnahme derer, die mit Gesundheit, Sozialfürsorge und Notdiensten zu tun haben, und zwar von 8 bis 12 Uhr morgen früh, damit das Rathausgebäude und andere Büros überprüft werden können.

In Süd-Cotabato wurden bisher keine Schäden festgestellt, obwohl einige Bewohner Berichten zufolge hyperventiliert haben, als der Boden bebte, sagte Bamediano.

 



 

Quelle: Daily Tribune

 

 

Click to listen highlighted text!