Leben in den Slums von Manila

 



 

Spaziergang durch die Slums von Tondo in Manila bringt freundliche Menschen zu Tage. Menschen mit einem Job als Wachmann zum Beispiel, der sich bei dem gezahlten Gehalt für einen Wachmann kein besseres Quartier leisten kann; Menschen die ihren Lebensmittelunterhalt durch das Recyclen von Dingen verdienen, für die andere gutes Geld ausgegeben haben, um es dann wegzuwerfen.

Nur eines haben sie alle nicht, Zeit sich Gedanken über die Umwelt zu machen. Diese Westerner sollten sich mal fragen, wer denn diesen Müll zu ihnen bringt und diese Menschen auch noch von ihrem spärlichen Gehalt genau diesen Müll bezahlen läßt.  Dabei denke ich an diese Millionen von Kleistpackungen für die tägliche Körperpflege und Einweg-Plastik-Kleinstflaschen mit einem Inhalt von einem Glas (200 ml), wie die ‚Xacto‘ von CocaCola. Da liegt die viel größere Umweltschweinerei.

 

Also los, auf einen Spaziergang durch die Slums von Tondo in Manila

 

VIDEO (18:27)

 

VIDEO HIER ANSCHAUEN

 

EIN BEITRAG AUS DER VIDEOSAMMLUNG

Die Philippinen im Video