Geschichtliches Tagesereignis für den 30. März

 

30. März 1591 – Städteordnung verbietet Einheimischen das Tragen von Seide aus China

 

 

Eine Städteordnung verbot am dem 30. März 1591 den Einheimischen das Tragen von Seide und anderen „Stoffen“ aus China.

Anschließend, am 9. April, richtete Governor-General Dasmariñas einen Untersuchungsausschuss ein. Zehn Zeugen beschworen, dass die Einfuhr von chinesischen Waren der einheimischen Industrie schade und die Menschen demoralisiert und die Verordnung durchgesetzt werden sollte.

 



 

Quelle: