Junge kommt bei Feuer an Weihnachten ums Leben, 210 Häuser zerstört

 

CEBU CITY / CEBU / PHILIPPINEN – Es war ein trauriger Weihnachtstag für die Bewohner von Barangay Duljo Fatima in der Stadt Cebu, als mehr als 200 Häuser bei einem Feuer zerstört wurden und ein 12-jähriger Junge dabei ums Leben kam.

 

Mehr als 1000 Personen wurden an diesem Weihnachtstag, kurz nach dem Heiligaben, obdachlos.

Bei der Feuerwehr ging um 3:47 Uhr der Feueralarm ein und erreichte bis 4:11 ein Task Force Alpha Alarm und war dann um 6:26 Uhr unter Kontrolle.

Die Feuerwehr untersucht zur Zeit noch die Brandursache.

Die Leiche des Jungen wurde in einem Internet Cafe gefunden, welches der Familie gehört.

Die Wohngegend gehört zu einer Slumgegend, wo die meisten Häuser aus leichtbrennbaren Materialien erbaut sind und befindet sich etwa 50 Meter von der Hauptstraße. Wie immer in solchen Gebieten, hat die Feuerwehr Schwierigkeiten an den Brandherd heranzukommen wegen geparkter Autos, engen Gassen und keinerlei Zufahrtswege.

Die Betroffenen sind vorübergehend im Duljo Fatima Sports Complex untergebarcht. Die Öffentlichkeit ist aufgerufen Nahrungsmittel und Trinkwasser zu spenden. Die Stadt selber hat nicht genügend Lebensmittel, da alle Lieferanten über die Feiertage geschlossen haben.

Es wird erwartet, dass die Stadtverwaltung einen Notfall für das Wohngebiet erklärt, damit ohne viel Bürokratie Gelder freigemacht werden können, um den Betroffenen zu helfen.



 

 

Quelle: Manila Times