08. Dezember 1941 –  Japan begann einen Überraschungsangriff auf die Philippinen

 

Nur 10 Stunden nach dem Überfall auf Pearl Harbor, greifen die Japaner in einem Überraschungsangriff am 08. Dezember 1941 die Philippinen an mit einer anfänglichen Bombardierung und einer späteren Landung von Truppen im Norden und Süden von Manila. Die defensiven philippinischen und amerikanischen Truppen sind unter dem Kommando von General Douglas MacArthur. Das Fluggerät des Kommandos wird zerstört, den Marinestreitkräften wird befohlen sich zurückzuziehen, da es die Umstände in der Pazifikregion nicht erlauben, mit Verstärkung und Nachschub für die Bodentruppen rechnen zu können.

Unter dem Druck der überlegenen Anzahl des Feindes, ziehen sich die Streitkräfte zurück auf die Halbinsel Bataan und die Insel Corregidor am Eingang der Bucht von Manila. Die Stadt Manila wird als offene Stadt erklärt um die totale Zerstörung zu verhinder. Sie wird von den Japanern am 02. Januar 1942 eingenommen.



 

Quelle: PHILIPPINEN REISEN – KULTUR – GESCHICHTE – Tägliche geschichtliche Ereignisse —>>