Palast schimpft auf NFA wegen verseuchtem Reis

 

MANILA / PHILIPPINEN — Die National Food Authority (NFA), die sich schon seit Längerem nicht mit Ruhm bekleckert und immer wieder neue negative Schlagzeilen produziert, muss Massnahmen ergreifen, damit die importierten Reislieferungen nicht von Käfern befallen werden, liess Malacañang am Freitag verlauten.

 

Präsidentensprecher Harry Roque sagte, eine Begasung der Reisimporte sei nicht die perfekte Entschuldigung, sondern die Behörde hätte dafür zu sorgen, dass die Reislieferungen frei von Ungeziefern blieben.

Die NF hatte einen Befall mit Reiskäfern in Tausenden von Säcken mit importiertem Reis festgestellt im Subic Hafen.

Angeblich wäre das schlechte Wetter Schuld, dass sich die Entladung des von Thailand importierten Reises verzögert hätte.

Die Reisbestände noch im Besitz der Lieferanten, soll bereits begast worden sein, um das Ungeziefer zu beseitigen. Die Bestände würden nur in die NFA-Läger gelassen, nach dem diese die Quarantänebedingungen der Regierung bestanden hätten.

Roque sagte, die NFA hätte zu erklären, wie es hierzu gekommen sei und warum es so lange dauerte, bis der Reis von den Schiffen entladen wurde.



 

Quelle: Manila Bulletin

Hier ist nichts zu kopieren!