Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

DUTERTE: NEIN ZU AMERIKANISCHEN WAFFENKÄUFEN

 

DAVAO CITY / PHILIPPINEN — Präsident Rodrigo Roa Duterte lehnt das Angebot der Amerikaner, Waffen für eine Modernisierung der philippinischen Truppen ab und fordert Amerika stattdessen auf, die gestohlenen Balangiga Glocken zurückzugeben, die als Kriegsbeute verschleppt worden waren im philippinischen-amerikanischen Krieg.

 

Duterte machte in einer Rede zum 12. Gründungstag des Eastern Mindanao Command in Davao darauf hin, dass die sogenannte Freundschaft der Philippinen mit den Vereinigten Staaten dem Land „aufgezwungen worden sei, nach dem sie den spanisch-amerikanischen Krieg gewonnen hätten und ihnen die Philippinen übergeben worden waren wie ein Gegenstand.

Duterte sagte, nun sagen sie, dass wäre alles vor langer Zeit geschehen. Warum? Kann die Zeit ein Unrecht heilen?

In 1901 haben amerikanische Soldaten Tausende von Filipinos, darunter Frauen und Kinder, in der Gemeinde Balangiga, einem Ort in Eastern Samar, aus Rache am Tod von 48 amerikanischen Soldaten umgebracht, als philippinische Rebellen diese beim Frühstück getötet hatten.

Die Soldaten haben dann die Kirchenglocken gestohlen. Zwei der Glocken befinden sich zur Zeit auf der Warren Air Forece Base in Wyoming, während eine dritte Glocke zur Zeit wohl in Südkorea als Leihgabe ist.

Der Präsident sagte, drei US-Beamte, Handelsminister Wilbur Ross, Aussensminister Michael Pompeo und Verteidigungsminister Jim Mattis hätten ihm einen Brief geschrieben und um ein Treffen nachgesucht, um über die Modernisierung der philippinischen Streitkräfte zu sprechen.

Präsident Duterte sagte, er habe kein Interesse einige M16 Gewehre zu erstehen von den Amerikanern, er benötige Propellerflugzeuge für seine Kampagne gegen Aufständische. Zudem glaubt der Präsident nicht daran, dass der US-Kongress den Waffenhandel genehmigen würde.

Der Brief ging ein, nach dem Duterte erklärt hatte, er werde militärisches Gerät in Russland kaufen, der vor Soldaten, lokalen Politikern und Gästen vom Präsidenten vorgelesen worden war.

Duterte denkt darüber nach, die drei US-Politiker zu treffen, so lange dieses Treffen in den Philippinen stattfinden würde.

Er sagte, die Vereinigten Staaten müssten schon mehr tun, um ihre Ernsthaftigkeit zu demonstrieren und erinnerte an die Aufkündigung eines Waffenhandels mit den Philippinen, nach dem ein US Senator Kritik an der Menschenrechtssituation in den Philippinen machte.

Duterte hat sich von den Vereinigten Staaten distanziert und erinnert sich and den ehemaligen Präsidenten Barrack Obama, der auf ihn und die Philippinen herabschaute über unbegründete Menschenrechtsverletzungen und über Kritik an der Kampagne gegen illegale Drogen durch die Regierung.

Er erinnerte auch an die Beschaffung von sechs US-überholten Hubschraubern, die vorher bei der Nato im Einsatz waren. Drei von den Hubschrauben seien abgestürzt und hätte alle Soldaten an Bord getötet.



 

 

Quelle: Daily Tribune

Click to listen highlighted text!