Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

Facebooks Torheiten

 

 

Facebook sollte besser seinen Laden in Form bringen, sonst könnte es schnell passieren, dass sie da enden, wo schon viele technische Apps von den Nutzern gelandet sind, nachdem diese sie für irrelevant befunden haben. Man erinnere sich an Friendster.

 

Nicht aufregen, guten Kaffee genießen!

 

Vor wenigen Tagen hat Facebook den größten Verlust jemals an einem Tag von einem Unternehmen an der Wall Street zu verzeichnen gehabt und 119 Milliarden US-$ an Wert verloren.

Dieser Verlust reflektiert die vielen Dinge, die bisher bei Facebook falsche gelaufen sind und immer noch falsch laufen. Dazu gehört zum Beispiel, das verbannen von Reubens Ölgemälde, weil es eine busenfrei Frau abbildet.

Das Flämische Touristenbüro hat einen formellen Protest gestartet.

Vorgestern war die „Daily Tribune“ das Opfer von einer ungerechtfertigten Facebookzensur für einige Stunden. Nutzer konnten einen Artikel der Zeitung vom 28. Juli mit dem Titel „De Lima arraigned on drug charges“ nicht teilen.

Klar ist, dass Facebooks willkürliche und eigenwillige Zensur eines Artikels über einen sachlich akkuraten Vorgang über die Anklageerhebung gegen die Senatorin vor einem lokalen Gericht berichtete.

Nur die gelben Trolle können Vorsatz oder Bösheit in dem Artikel gefunden haben, welcher von Seniorredakteur Mario J. Mallari geschrieben worden war.

Was einfach nicht hinzunehmen ist bei dieser Facebookzensur ist, dass dies auf einer einfachen Meldung von solchen Trollen ohne ein Rückfrage geschieht.

ES IST METHODE BEI FACEBOOK SOFORT EIN POSTING ODER DAS TEILEN ZU UNTERBINDEN AUF DIE EINFACHE MELDUNG EINES TROLLS, UM DANN SPÄTER, WENN ÜBERHAUPT, FRAGEN ZU STELLEN ODER ZU VERIFIZIEREN.

Die Ironie ist, dass Facebook sehr schnell ist mit der Zensur von rechtmäßgen Nachrichtenorganisationen, während die Plattform von offensichtlichen und offenkundigen Falschnachrichten und „Snuff Videos“, wie zum Beispiel einem Baby, welches von seinem Vater erhängt wird überschwemmt wird.

FACEBOOK HAT VON DEM ALLGEMEIN ANERKANNTEN GRUNDSATZ „unschuldig, bis die Schuld bewiesen ist“ nichts gehört.

Als letzter Punkt, Facebooks Wahl von Rappler und Vera Files als Kontrolleure ist einfach nur verblüffend. Diese zwei Organisationen haben einen Interessekonflikt mit ihrer Konkurrenz in den Philippinen, wie zum Beispiel die DAILY TRIBUNE.

Von der Redaktion in Anlehnung eines Editorals aus der Daily Tribune vom 3. Aug. 2018

Click to listen highlighted text!