Fixer, immer wieder Fixer

 

Reisebüros streiten Beteiligung am Verkauf von Reisepassterminen ab

MANILA / PHILIPPINEN — Vereinigungen von Reisebüros haben am Dienstag die Beteiligung mit korrupten Beamten des Außenministeriums über den Verkauf von Terminen zur Beantragung oder Verlängerung eines Reisepasses abgestritten.

In einer Pressekonferenz im Microtel in Pasay City haben sich die Repräsentanten der akkreditierten Reisebüros erstaunt gezeigt über diese Anschuldigungen, da doch ihnen die eigenen Termines im letzten Jahr gestrichen worden seien.

Das Außenministerum ist unter heftigen Beschuß der Filipinos geraten, auch von den ausländischen Arbeitern, die bei der Verlängerung ihrer Reisepässe oder einer Neuausstellung große Schwierigkeiten haben, einen Termin zu bekommen. Zur Zeit sei kein Termin vor März zu bekommen.

Außenminister Alan Peter Cayetano streitet ab, dass ein Syndikat von Angestellten und Beamten des Ministerium mit den Reisebüros unter einer Decke stecke und Termine verkaufe.



Quelle: GMA

Anm.: Nur von einer Änderung oder Maßnahme, um diesen Engpass an Terminen zu bewältigen sprach der Minister nicht. Wie war das noch mit dem Rauch? Da ist auch irgendwo ein Feuer.

Hier ist nichts zu kopieren!