Die Wettervorhersage für die Philippinen, Samstag, den 20. Februar 2021

 



 

PHILIPPINEN MAGAZIN - WETTER - Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021
PHILIPPINEN MAGAZIN – WETTER – Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021

 

ZUSAMMENFASSUNG: Sturmausläufer von Tropensturm AURING sind bereits in einigen Teilen der Philippinen zu spüren und er läßt sich Zeit mit der Überquerung des Landes, während der Nordostmonsun das Wetter über Luzon und Teilen der Visayas bestimmt.

 

PHILIPPINEN MAGAZIN - WETTER - Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021PHILIPPINEN MAGAZIN - WETTER - Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021
PHILIPPINEN MAGAZIN – WETTER – Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021

 

DIE VORHERSAGE IM EINZELNEN: Über CARAGA, Davao Oriental, Davao de Oro, Davao del Norte und Davao Stadt ist es regnerisch mit stürmischen Winden mit mäpißgen bis starken Niederschlägen und über den östlichen Visayas, den Central Visayas, Northern Mindanao, Davao del Sur und Davao Occidental ist es bewölkt mit verbreiteten Regenschauern und Gewittern mit mäßigen bis zeitweilig starken Niederschlägen durch Ausläufer von Tropensturm AURING. Über dem Cagayan Valley, der CAR, Aurora, Quezon, Romblon und Oriental Mindoro ist es bewölkt mit Regen und über Metro Manila und dem restlichen Luzon und den Visayas ist es teilweise bis gänzlich bewölkt mit vereinzeltem leichten Regen durch den Nordostmonsun. Über dem Rest von Mindanao ist es sonnig bis bedeckt mit verbreiteten Regenschauern durch lokale Gewitter, die teilweise recht heftig sein können.

 

PHILIPPINEN MAGAZIN - WETTER - Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021
PHILIPPINEN MAGAZIN – WETTER – Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021

 

Der Wind weht über Luzon und den Visayas mäßig bis star aus Nordost bis Nord und über Northern Mindnao und den östlichen Landesteilen von Mindanao aus Nordost bis Nordweest bei einer moderaten bis rauen See mit Wellenhöhen von 2,1-4,0 Metern. Über dem Rest von Mindanao weht ein leichter bis mäßiger Wind aus Nord bei einer ruhigen bis moderaten See mit Wellenhöhen vom 0,6-2,5 Metern.

 

WEITERE INFORMATIONEN ZU TROPENSTURM AURING

 

PHILIPPINEN MAGAZIN - WETTER - Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021
PHILIPPINEN MAGAZIN – WETTER – Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021

 

TROPISCHER STURM „AURING“ SCHWÄCHT SICH ÜBER DER PHILIPPINISCHEN SEE LEICHT AB.

 

PHILIPPINEN MAGAZIN - WETTER - Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021
PHILIPPINEN MAGAZIN – WETTER – Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021

 

Gefahren, die Landgebiete betreffen:

Starke Regenfälle:

Bis heute Mittag: Leichter bis mäßiger, zeitweise starker Regen über Eastern Visayas, Caraga, Davao Oriental, Davao de Oro, Davao del Norte, Bukidnon, Misamis Oriental und Southern Leyte.

Heute Mittag bis morgen (21. Februar) Morgen: Starke bis intensive Regenfälle über Surigao del Norte, Surigao del Sur und den Dinagat Inseln. Mäßiger bis starker und zeitweise intensiver Regen über Misamis Oriental, Camiguin und dem Rest von Caraga. Leichter bis mäßiger, zeitweise starker Regen über Eastern Visayas, Central Visayas, Davao Oriental, Davao de Oro, Davao del Norte und dem Rest von Northern Mindanao.

Morgen früh bis Montag (22. Februar) vormittags: Mäßiger bis starker, zeitweise intensiver Regen über Leyte, Southern Leyte, Cebu, Bohol, Surigao del Norte und den Dinagat Inseln. Leichte bis mäßige, zeitweise starke Regenfälle über der Bicol Region, MIMAROPA, Zamboanga Halbinsel, Nord-Mindanao, dem südlichen Teil von Quezon, Davao Oriental, Davao de Oro, Davao del Norte und dem Rest von Visayas und Caraga.

Unter diesen Bedingungen sind vereinzelte bis großflächige Überschwemmungen (einschließlich Sturzfluten) und regeninduzierte Erdrutsche bei starken oder lang anhaltenden Regenfällen wahrscheinlich, insbesondere in Gebieten, die laut Gefahrenkarten hoch oder sehr hoch anfällig für diese Gefahren sind. Angrenzende oder nahegelegene Gebiete können auch ohne derartige Regenfälle aufgrund von Oberflächenabfluss oder Anschwellen von Flusskanälen überflutet werden. Die regionalen Dienststellen der PAGASA können lokale Gewitter-/Regenfallwarnungen und Starkregenwarnungen herausgeben, während die Abteilung für Hydrometeorologie und die Hochwasservorhersage- und -warnzentren der Flusseinzugsgebiete je nach Bedarf allgemeine Hochwasserwarnungen und Hochwasserbulletins für die Flusseinzugsgebiete herausgeben können.

Starke Winde:

In den nächsten 24 Stunden werden die kombinierten Auswirkungen der Flut des Nordost-Monsuns und des Tropensturms „AURING“ starke bis stürmische Winde über den Gebieten bringen, in denen das Tropical Cyclone Wind Signal (TCWS) #1 in Kraft ist, sowie über dem Rest der Visayas, der Bicol Region, den Provinzen CALABARZON und Mindoro, Marinduque, Romblon und dem nördlichen Teil von Palawan (einschließlich Calamian, Cuyo und Kalayaan Inseln). Starke Brise bis hin zu stürmischen Bedingungen sind auch über dem Rest von Luzon wahrscheinlich.

Gefahren für die Küstengewässer:

In den nächsten 24 Stunden wird raue bis hohe See (2,8 bis 7,0 m) an den Küsten der Gebiete unter TCWS auftreten. Raue bis sehr raue See (2,8 bis 5,0 m) wird über der östlichen und südlichen Küste von Southern Luzon und der restlichen Küste von Visayas vorherrschen. Raue See (2,5 bis 4,0 m) wird an der nördlichen und westlichen Küste von Mindanao und an den restlichen Küsten von Luzon herrschen. Seefahrt ist für alle Arten von Seeschiffen in diesen Gewässern riskant.

Mäßiger bis rauer Seegang (1,2 bis 3,0 m) wird an den übrigen Küsten des Landes herrschen. Seefahrern kleinerer Seefahrzeuge wird empfohlen, Vorsichtsmaßnahmen zu treffen, wenn sie sich auf das Meer hinauswagen. Unerfahrene Seeleute sollten es vermeiden, unter diesen Bedingungen zu navigieren.

Vorhersage von Zugbahn und Intensität:

Auf der prognostizierten Zugbahn wird der Tropensturm „AURING“ in den nächsten 6 bis 12 Stunden nahezu stationär bleiben, bevor er sich allmählich in Richtung Nordwesten beschleunigt. Sein Zentrum wird voraussichtlich am Sonntagmorgen oder -nachmittag über der Ostküste der Caraga Region landen und dann die Visayas und MIMAROPA für den Rest des Sonntags bis Montag überqueren.

Es ist wahrscheinlicher, dass „AURING“ ein tropischer Sturm bleibt, bis er über Caraga landet. Es besteht jedoch eine zunehmende Wahrscheinlichkeit, dass sich der Sturm vor dem Landfall zu einem tropischen Tiefdruckgebiet abschwächt. Nichtsdestotrotz wird sich dieser Sturm aufgrund der erheblichen Bodeninteraktion und der anhaltenden vertikalen Windscherung während dieser Passage über dem Archipel wahrscheinlich erheblich abschwächen und könnte am Montag die Kategorie eines tropischen Tiefs erreichen.

Vorhersage-Position

24 Stunden (morgen früh): 265 km östlich von Hinatuan, Surigao del Sur (7.9°N, 128.7°E)
48 Stunden (Montagmorgen): 100 km ostsüdöstlich von Roxas City, Capiz (11.2°N, 123.6°E)
72 Stunden (Dienstagmorgen): 85 km nordwestlich von Coron, Palawan (12,5°N, 119,6°E)

 

PHILIPPINEN MAGAZIN - WETTER - Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021
PHILIPPINEN MAGAZIN – WETTER – Die Wettervorhersage für die Philippinen, Donnerstag, den 20. Februar 2021

 

STURMWARNUNG DURCH STURMSIGNALE

Tropical Cyclone Wind Signal No. 1

AFFECTED AREAS

Visayas
Northern Samar, Eastern Samar, Samar, Biliran, Leyte, Southern Leyte, Cebu, Negros Oriental, Bohol, and Siquijor,

Mindanao
Dinagat Islands, Surigao del Norte, Surigao del Sur, Agusan del Norte, Agusan del Sur, Davao Oriental, Davao de Oro, Davao del Norte, Davao City, Camiguin, Misamis Oriental, Misamis Occidental, Lanao del Norte, Bukidnon, and Lanao del Sur

HINWEIS FÜR REISENDE: Der Schiffsverkehr von und nach diesen Gebieten wurde eingestellt.

 



 

Quelle: Pagasa, Weatherph.com, Cooperative Institute for Meteorological Satellite Studies und typhoon2000