Espenido sagt, es wird blutig werden, wenn die Drogengruppen nicht mitspielen

 



 

WENN SIE NICHT KOOPERIEREN WOLLEN, MÜSSEN SIE MIT BLUTIGEN POLIZEIOPERATIONEN GEGEN ILLEGALE DROGEN IN BACOLOD CITY UND DEN WESTLICHEN VISAYAS RECHNEN IM NÄCHSTEN MONAT

BACOLOD CITY / PHILIPPINEN — Dies wurde bekannt von Police Lieutenant Colonel Jovie Espenido, deputy city director for operations of Bacolod City Police Office (BCPO) gestern, nachdem mehrere Drogengruppen, welche in und um Bacolod tätig sind, von der Polizei beoabachtet wurden.

Er sagte, wir von der Polizei muntern sie dazu auf, uns zu besuchen und sich mit uns in Verbindung zu setzen, um dieses Problem ohne Blutvergießen einem Ende zu bereiten.

In Bacolod und Negros Occidental würden rund sechs Drogengruppen operieren, die zur Zeit sehr genau beobachtet werden.

Bei den Gruppen handelt es sich namentlich um die Ramos Drug Group, Divinagracia Drug Group, Bacus Drug Group, Burgos Drug Group, Macundato Drug Group und der Vetusio Drug Group.

Alle sind willkommen bei mir im Büro für ein Gespräch und sie können sich 101 Prozent sicher fühlen. Nur sollten sie nicht innerhalb eines Monats mit uns kooperieren, wird es im Februar zu blutigen Polizeiaktionen kommen, sagte Espenido.

Er spricht von der Stadt Bacolod bereits als eine ’shabulized Stadt‘.

Letzte Woche wurden mehr als 18 Millionen an Shabu bei vorgetäuschten Käufen beschlagnahmt worden in der Stadt Bacolod.

Präsident Rodrigo Duterte hatte bereits gesagt, die Stadt Bacolod sei heftig mit illelgalen Drogen geplagt und deswegen habe er Espenido hierher versetzt und ihm freie Hand gegeben.

 



Quelle: Sunstar