MEINUNG: Ablenkungsmanöver der GELBEN

Meinung von Dieter Sokoll

Diese Meldung stammt von einem Polizeibeamten der Liberalen, dessen Boss ein Senator ist.

Demnach ist der Mord von Kian (dem 17-jährigen Studenten) durch die Liberal Party als Ablenkungsmanöver geplant gewesen, um den Druck von dem Vorsitzenden der philippinischen Wahlkommission Andres Bautista zu nehmen.

Bei einem belauschten Gespräch soll zu hören gewesen sein, dass die Liberal Party ein schnelles Resultat im Senat und Kongress benötigt, um eine Untersuchung im Falle Bautistas zu verhindern.



Die Polizisten, die Kian erschossen haben, sollen bereits durch Strohmann-Konten bezahlt sein, so wie es die Liberal Party auch mit den Medien mache.

Dieser Polizist sagt, nicht ein einziger Polizeibeamter, mit all seinen Sinnen beieinander, würde einen Teenager in den Kopf schiessen, wenn er nicht dafür bezahlt werden würde und der Familie eine finanziele Sicherheit für die Zukunft gegeben würde mit ebenfalls Strohmann-Konten.

Die Liberal Party benötigt Andres Bautitsta bei der nächsten Senatorenwahl. Die Liberal Party soll ihre Anstrengungen, den amtierenden Präsidenten Rodrigo Duterte aus dem Amt zu jagen, bereits verdoppelt haben. Diesmal werde die Familie von Duterte mit einbezogen, um ihn und seinen Krieg gegen Drogen zu stoppen.

Dies sei eine weiteres gestelltes Ninoy Attentat der Gelben, um wieder an die Macht zu kommen. Benutzt werden wieder die armen Leute als Werkzeug, um das zu bekommen, was sie wollen.

Trillanes versprüht Gift und Galle zur Zeit, wenn er das nicht tun sollte und in 2 Monaten keine sichtbaren Ergebnisse da wäre, würde er von den gelben Parteimitgliedern bloßgestellt werden. Das soll der Plan mit Trillanes sein.

Zum Nachdenken sollte anregen, welche besten Schauspielerinnen und Schauspieler alle bei der Totenwache von Kian erschienen sind.

 

!! MAN MÖCHTE IN DEN PHILIPPINEN WEITERHIN MIT DROGEN VIEL GELD VERDIENEN !!

 

In den Philippinen wird an starken Drogen hauptsächlich Crystal Meth, hier bekannt als SHABU, verkonsumiert.

Es gibt einen Spruch, der lautet: „Gift in den Händen eines Weisen ist ein Heilmittel, ein Heilmittel in den Händen des Toren ist Gift.“

Kann aber nicht zum Beispiel ein Apotheker oder Apothekenleiter,wie ein gewisser Herr Klaus Zimmer aus Limburg, der viele Jahre die Apotheke am real,- in Limburg leitete, ein Troll sein? Er ist einer derjenigen der die Legalisierung dieser Droge in aller Öffentlichkeit vorschlägt und ihre Auswirkungen verharmlosen möchte (Ich hatte schon mal berichtet)

Dazu ein aufschlussreicher Artikel aus dem

Neurologen und Psychiater im Netz

Das Informationsportal zur psychischen Gesundheit und Nervenerkrankungen

 

Crystal Meth: hoch gefährlich und besonders zerstörerisch in der Wirkung

Crystal Meth gehört zu den gefährlichsten Drogen unserer Zeit. Sie macht besonders schnell süchtig und hat einen gravierenden psychischen und körperlichen Verfall zur Folge. Auch in Deutschland entwickelt sich die Droge zu einem immer größer werdenden Problem…weiterlesen

 

Quelle: https://www.neurologen-und-psychiater-im-netz.org/