…aus der philippinischen Presse

 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Montag, den 13. Mai 2019

(zum Bild: Wahltag zur Zwischenwahl)

 

Wahltag – Nach Angaben der Comelec ist “Vote-buying ~ Stimmenkauf” die grosze Herausforderung. Ich finde, dass nach Meldung der Polizei die 20 Toten und 24 Verletzten waehrend des Wahlkampfes auch keine Bagatelle sind. Doch wie auch immer, politisch ist alles gesagt und geschrieben, und so bleibt nur noch die Wahl. Wie man im Deutschen so schoen sagt, geht alle Macht vom Volke aus. Das tut sie heute in den Philippinen. Sie zieht ein frisches T-Shirt an, schluepft in die Tsinilas vor der Haustuer und geht aus.

Wohin geht sie wohl?

Rigoberto Tiglao meint heute in seiner Kolumne in der “Times”, dass die “unheilige Allianz” kommunistischer Front-Organisationen mit dem Gelben Kult keinen einzigen Senats-Sitz bekommen wird. Kann sein, kann nicht sein, wer will das vorher wissen? Manche sprechen vom heutigen “Moment der Wahrheit”, doch wer mein Blog laenger verfolgt weisz, dass ich mit dem Begriff der Wahrheit so mein Problem habe – es gibt zu viele davon. Wir haben sie im Wahlkampf alle gehoert.

Treffender finde ich das Bild, das Praesident Rodrigo Roa Duterte in seinen Reden verwendete, wenn er etwas besonders Krasses oder Verwirrendes sagte. Er meint dann, er “ruettle den Baum”, um die Reaktion zu sehen. Faellt da ein Apfel runter oder nur faules Obst?

Das “Ruetteln” gefaellt mir. Man kennt das, wenn man eine Dose mit Erdnuessen hat. Dann isst man zunaechst die Groszen, Ganzen oben, und wenn da nur noch Kleine, Halbe sind, dann ruettelt man die Dose, und ganz von selbst kommen die Groszen, Ganzen nach oben. Das laesst sich physikalisch-statistisch erklaeren. Erdnuesse sind rund, und in eine Dose gepackt fuellen sie den Raum nicht ganz, sondern es bilden sich Zwischenraeume. Der Zwischenraum zwischen Groszen, Ganzen ist grosz genug, dass eine Kleine, Halbe beim Ruetteln dazwischen fallen kann. Der Zwischenraum zwischen Kleinen, Halben ist zu klein, als dass eine Grosze, Ganze dazwischen fallen koennte. Also wandern die nach und nach aufwaerts.

Im Wahlkampf wurde die Macht geruettelt, und morgen werden wir wissen, wer nach oben gewandert und wer unten geblieben ist, denn das Volk nimmt immer nur, was oben gut zu sehen ist.

Saysay sa adlaw – Mokuha og pila ka putos nga mani. 

kuha holen + mo… Z/M mokuha wird, will holen, og pila ka… ein paar von…, putos Pack, Tuete, nga Verbinder, mani Erdnuss

Satz des Tages – Ich will ein paar Tuetchen Erdnuesse holen.

 



 

Gemaesz “Manila Times”, “PNA” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN & MAGAZIN veröffentlicht.