NOCHMALS IN EIGENER SACHE

 

Unser 2-tägige Ausflug lief nicht so wie geplant.

Wir sind also gesternmorgen pünktich wie geplant um 8 Uhr von Daheim losgefahren, sind dann aber nur bis 4 Kilometer oder 49 Kilometer auf dem National Highway 955 mit gerissenem Zahnriemen und noch etwas mehr Schaden am Motor in den Bergen liegengeblieben. Der Tag verlor sich mit Warten auf Mechaniker und Ersatzteile, bis es zu spät war.

Wir haben anstatt Geburtstagsparty am Strand den Tag bei einer Bauernfamilie vor dem Store und am Haus verbracht und dann schließlich auch die Nacht dort bei diesen sehr gastfreundlichen Menschen, wie die meisten Filipinos immer sind und gerade Daheim angekommen. Das Auto wird später nach hierher abgeschleppt und hier repariert werden.

Über diesen unplanmäßigen Ausflug der gänzlich anders verlief als geplant, gibt es später einen Blogbericht. Jetzt gibt es Frühstück.

 

 

Ein Gedanke zu „NOCHMALS IN EIGENER SACHE

  • Februar 24, 2019 um 16:14
    Permalink

    Es ist schade, wenn ein geplanter Ausflug so endet. Gut, dass ihr unbeschadet wieder nach Hause gekommen seid. Die Reparatur wird wohl tiefer gehend sein. Bei einem gerissenen Zahnriemen hauen Ventile und Kolben aufeinander, so dass sich einiges verbiegt. Sollte der Motor ein sogenanter Freilauefer sein, hast Du Glueck, denn die sind so konstruiert, dass keine Teile aufeinander schlagen koennen.
    Alles Gute.
    Reinhard aus der Provinz Aklan

Kommentare sind geschlossen.