GESCHICHTLICHES TAGESEREIGNIS: 15. Juli 1995 – Der philippinische Adler wird zum Nationalvogel erklärt

 

15. Juli 1995 – Der philippinische Adler wird zum Nationalvogel erklärt

 

 

Am 15. Juli 1995 erklärt Präsident Fidel Ramos mit Proklamation No. 615 den philippinischen Adler zum Vogel der Nation.

Der „Philippine Eagle“, (Pithecophaga jefferyi), ist auch bekannt als Affen fressender Adler und wird bis zu einem groß, wiegt zwischen vier bis sieben Kilogramm und hat ein Kraft bei Zugreifen dreimal so hoch, wie der stärkste Mann der Welt.

Mit einer Flügelspanne von mehr als zwei Metern und einer Fluggeschwindigkeit bis zu 80 km/h an er sehr einfach von größer Höhe auf einen nichtsahnenden Affen herunterfallen und ihn davon tragen ohne seinen Flug zu unterbrechen.

Den affenfressenden Adler findet man nur in den Philippinen, besonders auf den Inseln Luzon, Samar, Leyte und Mindanao. Heute findet man diese Adler nur noch in der Umgebung des Mount Apo in größerer Anzahl.

Die Art ist kritisch gefährdet, in der Hauptsache durch massiven Verlust von Biotopen durch Waldrodung. Das Töten von Philippinen Adlner ist nach philippinischen Recht strafbar und wird mit zu 12 Jahren Gefängnis und heftigen Geldstrafen verurteilt.

Der Philippinen Adler bracht es bisher als Abbildung zwölfmal auf philippinische Briefmarken zwischen den Jahren 1967-2007. Er wurde auch schon einmal auf einer 50 Centavo Münze von 1981-1994 abgebildet.



 

Quelle: