Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

Bei Neuauszählung der Stimmen verliert VP Robredo bereits 5.000 Stimmen

 

METRO MANILA / PHILIPPINEN — In der Neuauszählung der Stimmen für den Vizepräsidenten aus der Wahl in 2016, konnte Ferdinand „Bongbong“ Marcos Jr., bereits zu Beginn in 210 Klusters alleine in der Heimatprovinz von Leni Robredo 5.000 Stimmen für sich gewinnen.

 

Rückblickend hatte die amtierende Vizepräsidentin eine knappe Stimmenmehrheit von 263,473 über Marcos erreicht. Diese hat die Wahl angefochten und eine Neuauszählung in bestimmten Wahlbezirken verlangt und selber bezahlt.

Es werden die Stimmen in 5.800 Klusters in Camarines Sur, Iloilo und Negros Oriental erneut ausgezählt in einen langwierigen Prozess.

Schon zu Beginn der Neuauszählung kam es zu Vorkommnissen, als nasse und unleserliche Wahlzettel in den Wahlurnen gefunden wurden. In etlichen der Wahlurnen fehlen die Begleitdokumente mit den Resultaten und wann der Wählprozess begann und endete.

Marcos beanstandet das Wahlergebnis in 39,000 Klusters in 30 Provinzen über das Land verteilt.

Er beschuldigt Robredo von massivem Wahlbetrug, Unregelmäßigkeiten wie vormarkierten Wahlzetteln, vor der Wahl bereits hochgeladene Ergebnisse, falscher Auslesung, falsch oder nicht funktionierenden Wahlmaschinen profitiert zu haben.



 

Quelle: Manila Times

Click to listen highlighted text!