Versuchte Entführung endet mit ungeplanter Hochzeit von zwei Studenten

 

ILIGAN CITY / LANAO DEL NORTE / PHILIPPINEN — Die Polizei der Stadt Iligan berichtet von einem Vorfall, in dem ein Zeuge gesehen hatte, wie ein junger Mann in ein Auto gezwungen wurde in der Nähe des Hafens am Dienstag.

Ein sich in der Nähe befindliches Polizeifahrzeug verfolgte das Auto und konnte den Wagen anhalten und mit den Insassen zur Polizeistation bringen.

Nach einer Untersuchung erklärte der Polizeidirektor, dass eine Maranao Familie den 17-jähringen Studenten entführt hatte, da er deren 16-jährige Tochter geschwängert haben soll.

Der junge Mann und seine Entführer waren alle aus der Provinz Lanao del Sur.

Der entführte junge Mann rief seine Eltern an und teilte ihnen mit, dass er das Mädchen der zornigen Maranao Familie heiraten werde.

Bei der fünfstündigen Polizeiuntersuchung wurde dann aus der Entführung eine geplante Hochzeit.

Dazu mussten die Beteiligten auf die Ankunft der Eltern des jungen Mannes aus Marawi warten. Später vereinbarten die beiden Familien die Hochzeit.

Da der junge Mann die „Entführung“ nicht als Polizeisache sah und der Vorfall nicht ins Logbuch eingetragen wurde, konnte die Polizei auch die Namen der Beteiligten geheim halten.

Damit wird der „maratabat“ eingehalten, der Stolz der Maranao. Ein sehr wichtiges Kulturgut der Maranao.

Zwansheiraten sind Marawi und Lanao del Sur nichts ungewöhnliches.



 

Quelle: Manila Times

Hier ist nichts zu kopieren!