Keine Menschenrechtsverletzungen in Mindanao während des Kriegsrechtes

MANILA / PHILIPPINEN — Malacañang berichtete, dass Gerüchte über die Verletzung von Menschenrechten mit der Einsetzung des Kriegsrechtes in Mindanao einfach nicht stimmen, da die Menschenrechtskommission bisher nicht von einem einzigen Fall berichtet.

 

 

Regierungssprecher Ernsesto Abella sagte über Radyo ng Bayan, dass man die Bemerkungen sehr willkommen heißt, wenn die Commission on Human Rights (CHR) sagt, es habe bisher keinerlei Menschenrechtsverletzungen wegen dem Kriegsrecht auf Mindanao gegeben.

 

Quelle: Manila Bulletin

 

Hier ist nichts zu kopieren!