Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

Verdorbenes „Bihon“ schickt 108 ins Krankenhaus

 

Etwa 108 Menschen, die nach dem Verzehr von Bihon (Reisnudeln) an schwerem Durchfall und Erbrechen litten, wurden am vergangenen Sonntag in ein Gemeindekrankenhaus in der Stadt Lake Sebu, Süd-Cotabato, eingeliefert.

Roberto Bagong, Beauftragter des Lake Sebu Disaster Risk Reduction and Management Council, sagte, die mutmaßlichen Opfer der Lebensmittelvergiftung stammten aus den abgelegenen Dörfern Tasiman und Lamfugon in derselben Stadt.

Er sagte, mindestens 20 der Opfer seien Kinder, die während eines regelmäßigen Sonntagnachmittagstreffens etwas gegessen hätten, das die Ältesten als verdorbenes Bihon bezeichneten.

Die Opfer wurden von örtlichen Rettungsteams mit Hilfe von Notfallteams aus den Nachbarstädten in ein Krankenhaus gebracht.

„Wir vermuten, dass verdorbene Bihon, die während der Versammlung verteilt wurden, die Lebensmittelvergiftung verursacht haben“, sagte Bagong.

Er sagte, dass 92 der Opfer immer noch im Lake Sebu Community Hospital behandelt werden, während die anderen nach Hause zurückkehren durften.

Bagong appellierte an die Öffentlichkeit, bei der Handhabung und Zubereitung von Lebensmitteln besonders vorsichtig zu sein, um Lebensmittelvergiftungen zu vermeiden.

Die polizeilichen Ermittlungen dauern an.

 

Quelle: Manila Times

 

 

Click to listen highlighted text!