Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

BSP gibt Tipps zur Unterscheidung von gefälschten und echten Geldscheinen

 



 

Die Bangko Sentral ng Pilipinas rief am Donnerstag die Öffentlichkeit dazu auf, auf gefälschte Banknoten zu achten und gab Tipps, wie man die Sicherheitsmerkmale der philippinischen Währung erkennen kann.

 

In einer Erklärung teilte die BSP mit, dass sie Berichte über die Existenz von angeblich gefälschten 1000-Piso-Banknoten prüfe, die in Messaging-Apps und auf Social-Media-Plattformen kursierten.

Die Zentralbank warnte, dass Fälscher der philippinischen Währung nach dem Republikgesetz Nr. 10951 mit einer Freiheitsstrafe von mindestens 12 Jahren und einem Tag sowie einer Geldstrafe von höchstens P2 Millionen bestraft werden.

Ebenso sagte die BSP, dass sie die Banknoten der neuen Generation (New Generation Currency, NGC) verbessert habe, um die neueste Technologie zum Schutz vor Fälschungen zu integrieren und die visuelle und taktile Unterscheidung der einzelnen Nennwerte zu verbessern.

Um sich von der Echtheit der NGC-Banknoten zu überzeugen, wird der Öffentlichkeit empfohlen, die Sicherheitsmerkmale mit der „Fühlen-Sehen-Kippen“-Methode zu überprüfen.

 

Detaillierte Illustration der BSP, wie man die Sicherheitsmerkmale einer Banknote überprüft:

 

PHILIPPINEN MAGAZIN - NACHRICHTEN- TAGESTHEMA- FEUILLETON - BSP gibt Tipps zur Unterscheidung von gefälschten und echten Geldscheinen
PHILIPPINEN MAGAZIN – NACHRICHTEN- TAGESTHEMA- FEUILLETON – BSP gibt Tipps zur Unterscheidung von gefälschten und echten Geldscheinen

 

„Von Januar bis Juni 2021 leitete die BSP fünf erfolgreiche Strafverfolgungsoperationen, die zur Verhaftung von 14 Personen und zur Erhebung von neun separaten Strafanzeigen führten“, hieß es.

Sie fügte hinzu: „Die BSP führt auch regelmäßig öffentliche Informationskampagnen durch, um die Öffentlichkeit über die Gestaltung, die Sicherheitsmerkmale und den richtigen Umgang mit philippinischem Geld sowie über die einschlägigen Gesetze, Richtlinien und Programme aufzuklären.“

Darüber hinaus wurde die Öffentlichkeit dazu ermutigt, jegliche Informationen über die Fälschung philippinischer Währung sofort der nächsten Polizeistation oder Strafverfolgungsbehörde zu melden, damit entsprechende Maßnahmen ergriffen werden können.

„Die Öffentlichkeit kann sich auch an die Payments and Currency Investigation Group (PCIG) unter der E-Mail-Adresse currencyinvestigation@bsp.gov.ph wenden“, hieß es.

 



 

Quelle: GMA News

Click to listen highlighted text!