5 Tote, 17 Verletze bei schwerem Erdbeben in Mindanao

 

 



 

MINDANAO / PHILIPPINEN — Bisher sind mindestens fünf Personen bei dem schweren 6,3 Erdbeben in Mindanao am Mittwochabend ums Leben gekommen und 17 Personen wurden verletzt.

Bei einem 7-jährigen Kind konnte bei der Einlieferung in das Hospital von Tulunan, Cotabato nur noch der Tod festgestellt werden. Das Kind stammte aus dem Ort Datu Paglas, Maguindano.

In dem Nachbarort M’lang starb ein Mann an einem Herzinfarkt während des Erdbebens.

17 Verletzte werden aus dem Ort Makilala gemeldet und befinden sich im Krankenhaus.

Das Krankenhaus in Kidapawan hat seine Patienten nach draußen evakuiert.

Bisher ist es zu 91 Nachbeben an unterschiedlichen Stellen in Mindanao gekommen und es bebt weiter.

 



 

Quelle: GMA News und northerndailyleader