Bürgermeister von Kolambugan, 4 Personenschützer festgenommen in Ozamis

OZAMIS CITY / LANAO DEL NORTE / PHILIPPINEN — Der amtierende Bürgermeister der Gemeinde Kolambugan, in der Provinz Lanao del Norte und vier seiner Personenschützer sind an einem Checkpoint in der Nähe des Hafens von Ozamis wegen dem Besitz von illegalen Waffen, Munition und Sprengstoff am Wochenende festgenommen worden.

 

Bürgermeister Lorenzo Mañigos, sein Fahrer und seine Sicherheitskräfte wurden verhaftet, bevor sie die Fähre nach Mukas in Kolambugan betreten konnten.

Ein Sprecher der Provinzpolizei sagte, die Verdächtigen seien vom Flughafen in Ozamis gekommen und auf dem Wege zurück nach Kolambugan gewesen.



Die Beamten am Checkpoint hatten den Toyota Hilux einer Inspektion unterzogen und dabei Feuerwaffen, Muntion und Sprengsätze gefunden und beschlagnahmt. Bei einer genaueren Untersuchung des Fahrzeuges wurden zwei 9 mm und zwei .45 cal Pistolen, etliche Muntion, zwei Splitterhandgrandnaten M67, eine MK2 Handgranate und ein 12″ Dagger gefunden und beschlagnahmt.

Die vorgelegten Dokumente seinen vom Bürgermeister selber unterschrieben gewesen und die Lizensen für die Waffen bereits abgelaufen. Es konnten keine gültigen Dokumente vorgewiesen werden, um diese Waffen in Besitz zu haben und zu führen.

Das Fahrzeug wurde ebenfalls beschlagnahmt und die Personen befinden sich in Haft in Ozamis City und sehen einer Anklage wegen illegalen Waffenbesitzes entgegen.

 

Anm.: Solche Bürgermeister und Gouverneure gibt es auf Mindanao noch zu Hauf.

 

Quelle: Sunstar