Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

NIPAWALD in BONBON

 

Im Barangay Bonbon von Cagayan de Oro City, Nord-Mindanao, mitten in der Stadt auf der linken Seite des Cagayan-Flusses, befindet sich der SAJ EPRT Conservation Park mit einem großen Nipa-Wald. In diesem Nipa-Wald gibt es eine kleine Siedlung aus Stelzenhäusern, die durch Bambusstege über dem Wasser miteinander verbunden sind, und einen Bambusanleger am Fluss. Dieser Fluss fließt etwa 250 Meter parallel zur Küste und mündet kurz vor der Mündung ins Meer in den Cagayan-Fluss.

Diese kleine Siedlung ist fast ausschließlich auf dem Wasserweg erreichbar. Die Menschen, die hier leben, haben oft ihr eigenes ‚baroto‘, ein kleines Paddelauslegerboot, oder sie werden für 20 Pesos von einem Fährmann übergesetzt.

Wir suchten uns einen Fährmann, der uns zunächst zur Mündung des Cagayan-Flusses paddelte. Dann legten wir an dem Bambussteg der kleinen Siedlung an und wollten sehen, wie die Menschen hier leben.

Hier leben Familien, die ihren Lebensunterhalt mit Fischfang oder mit der Herstellung von Nipa-Schindeln zur Abdeckung einfacher Behausungen ihren Lebensunterhalt verdienen. Wir trafen Frauen, Jugendliche und Kinder, die sich vor einem kleinen Laden am Steg vergnügten. Die Bambusstege zu den weiter entfernten Häusern waren für mich nicht besonders geeignet, da sie aus langen, zusammengebundenen Bambusstangen bestanden und kein Geländer hatten. Leider bin ich nicht mehr so fit, aber trotzdem war alles für mich beeindruckend.

Bei der Ankunft wurden wir freundlich zurechtgewiesen, weil wir keinen Sack Reis zum Verteilen an die hier lebenden Menschen mitgebracht hatten. Aber das änderte nichts an ihrer Freundlichkeit uns gegenüber. Sie erzählten uns, dass sie hier zwar Strom haben, aber kein fließendes Wasser. Wenn der Fluss Hochwasser führt, müssen sie sich in die Barangay-Halle und den überdachten Hof flüchten, und wenn sie zurückkehren, sind ihre Häuser voller Schlamm. Das wird auch so bleiben, wenn die Hochwasserschutzdämme fertiggestellt sind, da das Schutzgebiet innerhalb dieser Dämme liegt.

Schließlich konnten wir einen Nipa-Harvester und einige Kinder beim Baden im Fluss beobachten. Ein Ehepaar zeigte uns, wie sie Schindeln aus den Blättern der Nipa-Palme herstellen.

Es war ein wunderbarer Vormittag mitten in der Stadt in einem Naturschutzgebiet.

 

VIDEO (7:58) von Philippinen Magazin

 

 

 

Click to listen highlighted text!