Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

„Aswang“ (Hexe) gefesselt und verprügelt in Negros

 

Eine Frau, die von den Dorfbewohnern für einen „Aswang“, ein gestaltwandelndes Fabelwesen der philippinischen Folklore, gehalten wurde, wurde am Donnerstag von einigen Bewohnern des Barangay Gargato, Hinigaran, Negros Occidental, gefesselt und verprügelt.

Die Ermittler der städtischen Polizeistation Hinigaran identifizierten den mutmaßlichen „Aswang“ als einen 58-jährigen Bewohner des Barangay Aranda, etwa 10 Kilometer von Barangay Gargato entfernt.

Nach Angaben der Polizei wurde das Opfer am Donnerstag von Anwohnern auf dem Dach eines der Häuser im Barangay Gargato entdeckt.

Hauptmann Ryan Villasario, Polizeichef der Stadt, sagte, dass der Hausbesitzer ein knisterndes Geräusch auf dem Dach hörte und als er nachsah, sah er eine Frau auf dem Dach.

Als die Frau vom Dach heruntergeholt wurde, fesselten einige Dorfbewohner ihre Hände mit einem Seil und hackten und schlugen angeblich mit einem Pfeil auf sie ein.

Villasario sagte jedoch, dass der medizinische Zustand des Opfers keine ernsthaften Verletzungen durch die Hiebe aufwies.

Er sagte, die Polizei habe durch einen Facebook-Post von dem Vorfall erfahren.

Die Familie der Frau behauptete unterdessen, dass das Opfer nach dem Tod ihres Mannes an Depressionen gelitten haben könnte. Sie sind noch unentschlossen, ob sie Anzeige gegen die Täter erstatten werden.

 

Quelle: Manila Times

 

Anmerkung: Besucher , unwissende Touristen und besserwissende Expats, die ins Hinterland und tiefer in die Provinzen reisen, sollten sich immer bewusst sein, dass die Menschen besonders hier, noch weit abergläubiger sind, als die in den großen Städten und sollten sich von daher mit abfälligen Bemerkungen zurückhalten und besser nicht vor diesen Menschen dazu Stellung nehmen. Dies könnte schnell zu einer gefährlichen Situation für sie werden, wenn ein einziger die anderen aufstachelt und man sich mit einem Dutzend Macheten konfrontiert sieht, weil man als Teufel oder was immer angesehen wird.

 

 

Click to listen highlighted text!