Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

Kein Abstrichtest – Geburt auf der Straße – Die Fälle häufen sich

 



 

Baby auf der Straße geboren, weil Mama kein Geld für Tupfer-Test hatte

 

Eine schwangere Frau brachte ihr Kind auf der Straße in Quezon City zur Welt, nachdem sie von einem Krankenhaus und zwei Enbindungskliniken abgewiesen wurde, weil sie kein Geld für einen Abstrich hatte.

Ich brauchte einen Tupfer-Test… der schnelle kostet 4.800 Pesos. Wir hatten das Geld nicht, weil mein Mann nur ein Lastenträger ist.

Sie war bereits geschwächt, als Einsatzkräfte der Task Force Disiplina am Dienstag nach 1 Uhr nachts eintrafen, um ihr zu helfen.

Wir waren auf dem Heimweg, als wir von jemandem angehalten wurden, der um Hilfe bat.

Sie war kurz vor der Entbindung. Als sie aufstand, war ihre Fruchtblase bereits geplatzt und sie hatte Schwierigkeiten, sich zu bewegen. Sie legte sich sofort auf das Fahrzeug.

Die Frau entband dann im mobilen Wagen der TF Dispilina.

Wenn es einen Notfall gibt, hoffe ich, dass sie den Tupfer-Test abschaffen können, weil es für Leute wie uns wirklich schwierig ist.

Das Baby wurde Rainer genannt und bekam den Spitznamen Tasky, inspiriert von der TF Displina, die ihnen geholfen hat.

Obwohl sie froh war, dass sie helfen konnte, machte sich Serna Sorgen um andere schwangere Mütter, die auf der Straße entbinden könnten, da sie zum zweiten Mal in eine solche Situation geriet.

„Ich bin sehr besorgt, dass die Schwangeren auf der Straße entbinden könnten, da sie zum zweiten Mal in eine solche Situation geraten sind“, sagte sie.

Es ist sowohl für die Mutter als auch für das Kind gefährlich, weil es keine geeignete Ausrüstung für die Geburt auf der Straße oder Fahrzeuge gibt.

Zweitens, die Nabelschnur des Kindes könnte infiziert werden.

Letzte Woche brachte eine schwangere Frau ihr Kind außerhalb des Krankenhauses in Sta. Maria, Bulacan, zur Welt, als sie vom Personal wegen eines fehlenden Tupfer-Tests abgewiesen wurde.

Das Rogaciano M. Mercado Memorial Hospital bestritt dies jedoch und sagte, dass die Frau auf dem Weg war, sich einem Test zu unterziehen, als sie überstürzte Wehen bekam.

Das Krankenhaus sagte, dass der Zustand der Frau sofort dem diensthabenden Personal gemeldet wurde und sie in die OB-Abteilung gebracht wurde.

Das Department of Health (DOH) äußerte sich besorgt über die Situation, da die Mütter möglicherweise Vorerkrankungen haben.

Trotzdem erklärte das DOH, dass die RT-PRC-Tests zum Schutz der schwangeren Frauen, anderer Patienten sowie des Krankenhauspersonals dienen.

Diejenigen, die kein Geld für Abstrichtests haben, können in öffentliche Krankenhäuser gehen.

„Hindi po naninigil ng bayad para sa swab test ang mga government hospital at bukas po sila ‚pag kailangan manganak,“ sagte DOH Direktor III Dr. Paz Corrales.

Staatliche Krankenhäuser verlangen keine Bezahlung für Tupfer-Tests und sie sind offen für diejenigen, die entbinden müssen.

Gesundheitsminister Francisco Duque III hatte zuvor die Krankenhäuser angewiesen, schwangere Frauen nicht abzuweisen. Das DOH sagte, es werde solche Fälle untersuchen.

 



 

Quelle: GMA News

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Click to listen highlighted text!