2 Spitzenführer der Abu-Sayyaf-Gruppe sterben bei Zusammenstoß auf Sulu

 

Nach Angaben von Sicherheitsbeamten haben Regierungstruppen am Freitag bei heftigen Zusammenstößen in der südphilippinischen Provinz Sulu zwei Kommandeure der Abu-Sayyaf-Gruppe (ASG) getötet.

Die Beamten sagten, Mitglieder des Landungsteams 1 des Marinebataillons seien in Mount Bawis in Panamao-Stadt mit der Terroristengruppe zusammengestoßen und hätten die Unterführer der Abu-Sayyaf-Gruppe, Munap Binda und Bensio Barahama, getötet.

„Binda ist der ranghöchste Anführer der ASG, die in den Gemeinden Kalingalan Caluang und Panamao operiert“, sagte Leutnant General Corleto Vinluan Jr., Chef des Kommandos West-Mindanao, der hinzufügte, dass der getötete Kommandeur auch mit grenzüberschreitenden Entführungen in Sabah in Verbindung steht.

„Ebenso war Bensio in zahlreiche Entführungen mit Lösegeldforderungen verwickelt, bei denen Ausländer zum Opfer fielen, darunter der Schweizer Lorenzo Vinciguerra und die Indonesier Maharudin Bin Lunani und Muhammad Farhan. Er war auch an der Entführung unserer Kababayan (Landsleute) beteiligt: Ronnie Sandagon, Jerel Pepito, Eddie Reubal, Marcial Espaňa, Arvin Sabanduquia, Rufino Bustilo, Joseph Bani, Hajan Terong, Joshua Bani und Michelle Tolentino Panes“, sagte er.

Vinluan fügte hinzu, dass die Truppen auch drei automatische Gewehre von den getöteten Terroristen beschlagnahmt hätten.

Marinebefehlshaber Oberstleutnant Marvin Salvan sagte, dass ihre erfolgreichen Operationen gegen die Abu Sayyaf von genauen und aufschlussreichen Informationen geleitet wurden.

Unsere guten nachrichtendienstlichen Operationen führten zu diesen positiven Ergebnissen, und wir sind dankbar, dass niemand von unserer Seite während der Operationen verletzt wurde“, fügte er hinzu.

Salvan sagte, dass die Operationen in dem Gebiet, in dem Terroristen aktiv sind, fortgesetzt werden.

 

xxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx

 

Quelle: Manila Times

Hier ist nichts zu kopieren!