Truppen töten 10 NPA-Rebellen im Süden

 



 

GINGOOG CITY / MISAMIS ORIENTAL / PHILIPPINEN — Armeetruppen haben mindestens 10 kommunistische Rebellen bei heftigen Zusammenstößen in einem abgelegenen Dorf in Gingoog City im Süden der Philippinen getötet, teilten Beamte am Mittwoch mit.

Beamte sagten, Truppen wären im Dorf Kamanikan in der Nähe von Las Nieves, Agusan del Norte, mit Terroristen der New People’s Army (NPA) zusammengestoßen. Nach einer Reihe von Zusammenstößen seit Sonntag haben Truppen eine große Gruppe von Terroristen in der Provinz aufgespürt. Sie haben die Rebellen am Dienstag eingeholt und eine weitere heftige Schlacht ausgelöst.

Soldaten, die die NPA-Mitglieder verfolgen, haben mindestens 10 Leichen getöteter Terroristen, sowie verschiedene Waffen, Munition und improvisierten Sprengstoff geborgen. Weitere Truppen wurden in das Gebiet geschickt, um die flüchtenden Rebellen, die in mehrere kleinere Gruppen aufgeteilt waren, daran zu hindern, der Militäroffensive zu entkommen.

Es wurde angenommen, dass Dutzende von Rebellen im Hinterland von Gingoog gefangen waren, während andere es schafften, nach Las Nieves zu gelangen. Es gab keine unmittelbaren Berichte über militärische Opfer.

Auf der anderen Seite der unruhigen Region jagten Soldaten auch NPA-Rebellen in Zamboanga del Sur, Schauplatz der Zusammenstöße zwischen den beiden Gruppen am Montag, bei denen zwei Kommunisten im Dorf Balonai in der Stadt Midsalip ums Leben kamen.



Quelle: Manila Times

Hier ist nichts zu kopieren!