PH stoppt am 28. März Beihilfe für gestrandete Ausländer

 



 

PHILIPPINEN — Der Außenminister Teodoro Locsin Jr. sagte, die philippinische Regierung wird die Hilfe beenden, um ausländischen Regierungen ihre gestrandeteten Bürger durch die Quarantäne-Checkpunkte zum Flughafen von Manila zu bekommen und zwar am 28. März 2020.

 

Wir benötigen unsere Kräfte und können dabei nicht weiter behilflich sein. Die ausländischen Regierungen müssen diese Arbeit selber übernehmen.

Bisher hat das philippinische Militär gestrandete Ausländer aufgesammelt und zum Flughafen gebracht, diese Kräfte werden dringend für andere Einsätze gebraucht.

Ausländer können weiterhin jederzeit das Land verlassen und haben bei der Ausreise nicht zu befürchten, wenn sie ihr Visa überschritten haben.

Durch die COVID-19 Krise werden die internationalen Flüge nach und von Manila immer weniger.

Wegen der Gesundheitskrise ist es den meisten Ausländern bereits nicht mehr gestattet in die Philippinen einzureisen.



Quelle: GMA