aus der philippinischen Presse

 



 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Sonntag, den 22. März 2020

(zum Bild: Lieferung mit COVID-19 Tests und anderem angekommen)

 

Nachtragshaushalt fuer Covid – Die “Times” macht auf mit dem Bericht einer Krisen-Sitzung in Malacañang unter Vorsitz von Praesident Rodrigo Roa Duterte, bei der ein Nachtrags-Haushalt von 200 Mrd Peso fuer die naechsten zwei Monate ins Auge gefasst wurde, um die gegen Covid-19 erforderlichen Masznahmen zu finanzieren. Einig darueber waren sich unter anderen Senats-Praesident Vicente Sotto, Sprecher des Hauses Alan Peter Cayetano und Finanz-Minister Carlos Dominguez.

Uneinig damit sieht sich der Oppositionelle Edcel Lagman laut “Bulletin”, der anmerkt, dass fuer einen solchen Beschluss eine Zwei-Drittel-Mehrheit des Hauses erforderlich sei, was bei den geltenden Quarantaene-Bestimmungen kaum moeglich ist. Der Abgeordnete Joey Sarte-Salceda erlaeuterte, man werde die Sitzung “via telecommunications and online technologies” abhalten.

Test Kits sind da – Der “Tribune” macht auf mit der Meldung, dass die Lieferung der Test Kits von China gestern eingetroffen ist. Die Lieferung umfasst 100.000 Covid-19 Test Kits, 100.000 chirurgische Masken, 10.000 N95-Masken und 10.000 persoenliche Schutz-Ausruestungen.

Mit den Test Kits soll man ein Ergebnis der Proben in drei Stunden bekommen. Es wird in China und in anderen Staaten verwendet, darunter Japan, Thailand, Brunei, Aegypten, Peru und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Ich nehme an, die Zahl “bestaetigter Erkrankungen” wird mit dieser Lieferung stark steigen.

Lokales – Abgeordnete von South Cotabato, wozu GenSan gehoert, und Sarangani, der Nachbar-Provinz, haben beantragt, ein Test-Zentrum fuer Covid-19 fuer Sued-Mindanao in GenSan einzurichten. Die MSU (Mindanao State University) hier sei ausgeruestet mit einer “polymerase chain reaction machine” und sie hat ein “microbiology laboratory with biosafety level 2”.

Was immer das auch sein mag, entnehme ich dieser Meldung von “PNA”, dass die von China gelieferten “Test Kits” nicht einfach so einsetzbar sind, sondern nur in Verbindung mit einem Institut, das wie die MSU ueber “entsprechende Einrichtungen” verfuegt.

Ich frage mich, wann wir wirklich wissen, wieviel “bestaetigte Erkrankungen” es hier gibt. Von zwei verstorbenen Patienten, einer in Tacurong, Sultan Kudarat, und einer in Koronadal, South Cotabato, gibt es noch kein Ergebnis der zum Research Institute for Tropical Medicin in Metro Manila geschickten Proben. Die Patienten seien am 14. und 17. Maerz verstorben, “due to suspected symptoms of Covid-19”, wie es in der Meldung heiszt.

Ich halte mich an meine Arbeits-Hypothese “das Virus ist da”, und gestern haben wir in der Familie unsere Selbst-Quarantaene gemeinsam beschlossen. In Sarangani gilt eine “Gemeinschafts Quarantaene” bereits seit Donnerstag, und laut “MindaNews” wird South Cotabato mit GenSan sich dem morgen anschlieszen.

 



 

Gemaesz “Manila Times”, “Manila Bulletin”, “Daily Tribune”, “PNA”, “MindaNews” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

 

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN MAGAZIN mit NACHRICHTEN veröffentlicht