MEIN FREITAGSTHEMA – FAKTEN ÜBER DIE KATH. KIRCHE IN DEN PHILIPPINEN

 



 

EINIGE HUNDERT PRIESTER UND NONNEN GINGEN IN DEN UNTERGRUND WÄHREND DES KRIEGSRECHTS DER MARCOS-JAHRE

 

PHILIPPINEN MAGAZIN - MEIN FREITAGSTHEMA - FAKTEN ÜBER DIE KATHOLISCHE KIRCHE IN DEN PHILIPPINEN
PHILIPPINEN MAGAZIN – MEIN FREITAGSTHEMA – FAKTEN ÜBER DIE KATHOLISCHE KIRCHE IN DEN PHILIPPINEN

 

Beeinflusst durch eine wachsende freie Theologi der 1960er Jahre in Südamerika und dem Vatikan II übernahmen mehr und mehr katholische Priester eine aktive Rolle im sozialen Kampf der Armen. Mit dem Aufzwingen des Kriegsrechts in den 1970er Jahren, nahm die Zahl kräftig zu.

Während es keine genaue Zahlen gibt, so gehen die Schätzungen doch dahin, dass es Hunderte von Priestern und Nonnen während dieser Zeit waren, die von verdeckter Unterstützungen bis hin zu aktuellem Kämpfen mit den Partisanen teilnahmen.

Später verliessen Priester wie Frank Fernandez und Conrado Balweg die Priesterschaft gänzlich und wurden zu kompromisslosen Partisanen.

Einen solchen Priester habe ich selber in der Kirchengemeinde von Barangay Gusa, in der Stadt Cagayan de Oro bei einer Messe Anfang der 1980er Jahre erlebt. Dieser schaute mich während der Messe, die ich mit meiner damalichen Freundin, meiner heutigen Frau, damals besuche, immer wieder scharf an. Sie erklärte mir nach der Messe, was es mit dem Priester auf sich hatte.

 

PHILIPPINEN MAGAZIN - MEIN FREITAGSTHEMA - FAKTEN ÜBER DIE KATHOLISCHE KIRCHE IN DEN PHILIPPINEN
PHILIPPINEN MAGAZIN – MEIN FREITAGSTHEMA – FAKTEN ÜBER DIE KATHOLISCHE KIRCHE IN DEN PHILIPPINEN

 

MEHR ÜBER DIE PHILIPPINISCHE KULTUR IN