…aus der philippinischen Presse

 



 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Freitag, den 15. November 2019

(zum Bild: Eine Gentleman Vereinbarung, an die sich ein Senator Cayentano nicht halten möchte.)

 

Times: Speaker should be elected – Cayetano” – Alan Peter Cayetano aeuszerte schon vor zwei Wochen, dass er Willens waere, bis 2022 Sprecher des Hauses zu sein, falls Lord Allan Velasco auf Erfuellung der Teilungs-Absprache fuer den Posten verzichtet. Nach der Wahl im Mai einigte man sich mit Praesident Rodrigo Roa Duterte, dass Cayetano 15 Monate und Velasco 21 Monate Sprecher sein soll. Zu dem Thema aeuszerte sich Velasco in dem Sinne: “ein Gentlemen Agreement ist ein Gentlemen Agreement.

In der “Times” lese ich nun, dass Cayetano in einem Interview erneut sagte: “In jedem Fall wird der Sprecher gewaehlt, das ist das Verfahren. Niemand kann das uebernehmen, indem er nur sagt, dass Sie der naechste sein werden, denn es gibt keinen Vize-Sprecher, … es gibt keinen naechsten in der Schlange.” Und etwas spaeter meint er: “Ich kenne keinen Abgeordneten, der ueber das Amt des Sprechers spricht, es geht immer um Arbeit.

Ich kenne aber einen, der darueber spricht, schon vor der Wahl fing das an – Alan Peter Cayetano! Und wenn mir vor zwei Wochen Schillers “Buergschaft” einfiel – “Zu Dionys, dem Tyrannen, schlich | Damon, den Dolch im Gewande…” – dann loest die Wendung – “ich kenne keinen, der ueber das Amt des Sprechers spricht,” – nun bei mir die englische Redewendung “to lie through the teeth” aus, was man mit “frech ins Gesicht luegen” uebersetzen kann. Doch das Bild des “durch die Zaehne luegen” passt irgendwie besser – zu Cayetano, es ist so wenig “gentlemen-like”. Achtet auf die Zaehne, wenn er spricht!

 “Tribune: We’ll call you” – Da nun allseitig der neue Posten von Vize-Praesidentin Leni Robredo als “Anti-Drogen Zarin” im Kabinettsrang diskutiert wird, glaettet Sprecher Salvador Panelo die Wogen: “Wenn wir eine Kabinetts-Sitzung haben, werden wir vom Kabinetts-Sekretaer eingeladen und gefragt, ob wir kommen werden oder nicht. Die Teilnahme ist freiwillig fuer uns, denn wenn es nicht unser Thema ist, muessten wir bis zum Schluss der Sitzung in den fruehen Morgenstunden dort bleiben.

Auch die “Zarin” wird also warten muessen, bis sie gerufen wird.

 



 

Gemaesz “Manila Times”, “Daily Tribune” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

 

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN MAGAZIN mit NACHRICHTEN veröffentlicht.