…aus der philippinischen Presse

 



 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Donnerstag, den 10. Oktober 2019

(zum Bild: Der Zufriedenheitsgrad einzelner Präsidenten der Philippinen nach Ferdinand Marcos.)

 

In dieser Welt… – …gibt es nur Opfer. Donald Trump, Opfer einer Verschwoerung der Demokraten, die ihn seines Amtes entheben wollen. Boris Johnson, Opfer eines Telefongespraeches mit einer “nicht kompromissbereiten” Kanzlerin Angela Merkel, die  damit Schuld ist, wenn das UK im “Brexit” den Bach runtergeht. Leila de Lima eine “Gefangene des Gewissens”, Opfer eines Praesidenten, der ihr Drogen-Geschaefte nachsagt. Maria Ressa, Vorhut der Pressefreiheit und verfolgt, weil sie keine Steuern zahlt.

Nun kam gestern noch ein Opfer dazu – Polizei-Chef Oscar Albayalde. In der Senats-Untersuchung, die sich auf “Ninja Cops” ausgeweitet hat, bezeichnete nicht nur Ex-Chef der CIDG (Criminal Investigation and Detection Group), Benjamin Magalong, ihn direkt als “Luegner”, sondern ein weiter Ex-Polizist, Rudy Lacadin, erwaehnte, dass Albayalde in einem Telefon-Gespraech mit ihm zu dem fraglichen Zugriff auf einen Drogenboss sagte, “er habe davon ein biszchen abbekommen.” Er sei unsicher, ob das ihm Scherz gesagt war, doch da konnte Albayalde nur lachen und sagte: “Ich weisz wirklich nicht, was das soll, das sieht wie eine Verschwoerung aus, wie man sich gegen mich zusammenrottet.

Ich stelle bei mir eine wachsende Unempfindlichkeit gegenueber all dem Leid dieser Opfer fest und frage mich: “Ist die Welt wirklich so schlecht, dass nur noch Unschuldige verfolgt werden?

Da beruhigt mich die Meldung, dass laut SWS (Social Weather Stations) Filipinos die Amtsfuehrung ihres Praesidenten Rodrigo Roa Duterte weiterhin fuer “sehr gut” halten, und so sage ich mir: “Dann kann das alles ja gar nicht so schlimm sein!

 



 

Gemaesz “CNNPhil”, “GMANews”, “Manila Times”, “Manila Standard”, “Daily Tribune”, “Manila Bulletin”, “Sueddeutsche Zeitung” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN & MAGAZIN veröffentlicht.