…aus der philippinischen Presse

 



 

O-TON von Heiko Eckard: Der Essay von John Davenport hat 250 Seiten, und die lesen sich nicht so weg. Philosophie vom Feinsten, in die man sich reinknieen muss , und das muss man dann ja auch sacken lassen.

Gönnen wir ihm diese kleine Auszeit und freuen uns auf neue Meinungen und Einschätzungen in einigen Tagen.