754 Familien in Zamboanga evakuiert

 



Die lokalen Verwaltungen helfen den betroffenen, evakuierten Familien durch schwere Regenfälle am gestrigen Freitag..

Die starken Niederschläge begannen noch vor Sonnenaufgang und dauerten den ganzen Tag an. Ausgelöst wurden die Regenflle durch den Südwestmonsun, der von dem Tropentief Marilyn weiter angefacht wurde.

Von den 98 Dörfern der Stadt Zamboange sind 11 durch Überflutungen betroffen. Die Menschen sind auf überdachten Plätzen und in Schulen untergebracht. Gemeinschaftsküchen sind dort installiert worden.

Die philippinische Küstenwache wurde bei den Evakuierungen zu Hilfe gerufen.

Sieben einfache Häuser aus leichten Baumaterialien sind durch die Fluten davon geschwemmt worden in Barangay Tumaga, welches die höchste Anzahl an Betroffenen hat.

Der Schulunterricht in allen Klassen ist als Vorsichtsmassnahme bis auf Weiteres ausgesetzt.

Der Katastrophenschutz hatte für den Freitag eine ORANGE NIEDERSCHLAGSWARNUNG für die Stadt Zamboanga und den Provizen Zamboanga del Norte, Zamboanga Sibugay, Basilan und Sulu erlassen. Bei dieser Warnstufe muss mit Überschwemmungen und Erdrutschen gerechnet werden.

Unter anderem wurde von der Küstenwache die Ausfahrt von kleinen Booten und Schiffen aus Sicherheitsgründen untersagt.

 



 

Quelle: Sunstar