Duterte lehnt Magellan-Auszeichnung ab

 



 

NAGA CITY / CEBU / PHILIPPINEN — Anstatt eine ehrenhafte Magellan Auszeichnung entgegenzunehmen, hat Präsident Rodrigo Duterte die Annahme verweigert und abgelehnt und statt dessen den Grundstein für das Naga Permanent Housing Project in Barangay Tinaan, Naga City, Cebu am Freitag gelegt.

 

Während in aller Welt der Beginn der 500. Jahrestag des portugisischen Entdeckers Ferdinand Magellan gefeiert wird, aber nicht so in den Philippinen, die deswegen eine Kolonie Spaniens wurden.

Duterte sagte, er sehe keinen Grund diesen Jahrestag zu feiern, welches der Grund für Unterwerfung seines Landes gewesen sei. Er sagte, man habe ihn gefragt, ob er nicht dazu eine Gedenkfeier abhalten wolle. Er habe geantwortet, warum er das wohl tun sollte?

Der portugisische Entdecker wurde auf der Insel Mactan von dem Kriegsherrn Lapu-Lapu getötet und er sei ein Verwandter von ihm und es sei gut, dass er ihn enthauptet habe.

Weiterhin sagte Duterte, es sei alles nur wegen Religion gewesen. Magellan brachte Kanonen und das Kreuz mit. Bis dahin hatten wir keine Religion. Die Einheimischen liessen sich unterwerfen, weil sie Angst hatten.

 



Quelle: Daily Tribune

Ein Gedanke zu „Duterte lehnt Magellan-Auszeichnung ab

  • September 9, 2019 um 17:50
    Permalink

    Oh, wie Recht er hat!

Kommentare sind geschlossen.