…aus der philippinischen Presse

 



 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Montag, den 09. September 2019

(zum Bild: Das Medium ist die Nachricht)

 

Befriedung – Gestern fragte ich im Blog nach einer guten, alternativen Uebersetzung fuer das “decommissioning” der MILF (Moro Islamic Liberation Front) und bekam im Netz “Auszerdienststellung” angeboten. Das trifft aber nicht, was in Bangsamoro laeuft. Zu “Auszerdienststellung” fiel mir nur Heinrich Boells “Ende einer Dienstfahrt” ein, welche damit schlieszt, dass ein Jeep abgefackelt wird. Von da ist es nicht weit zu “Dienstschluss”, aber das gefiel mir auch nicht. Wie so oft kam die Loesung ueber Nacht, vielleicht lag es ja daran, dass gestern meine Frau und ich vor dem Zu-Bett-Gehen von einem Erdbeben der Staerke 4,8 – 9:49 p.m., 11 km oestlich Jose Abad Santos, Davao Occidental – durchgeruettelt wurden. Derart aufgelockert schlich sich dann ueber Nacht aus den Tiefen der Schulzeit Caesars “De bello gallico ~ Vom gallischen Krieg” in die Erinnerung. Ob das Wort darin vorkommt, weisz ich nicht, doch in meiner Erinnerung ging es bei dem Gemetzel immer darum, Gallien zu “befrieden”, wenigstens sahen die Roemer das so. Die “Befriedung” von Bangsamoro ist das, was sich im sprichwoertlich unruhigen Sueden der Philippinen derzeit abspielt – doch das Wort haette mir gestern einfallen sollen.

Heute ist genau dies das Thema des Leitartikels in der “Times” und Aufmacher im “Tribune”. Ich lerne daraus, dass nicht jeder, der die Waffen niederlegt, 1 Mio Peso, Umschulung und Kranken-Versicherung erhaelt, wie ich faelschlich gestern schrieb,  sondern es gibt 100 Tsd Peso Cash, und das zusammen mit Hilfe zu Hausbau, Schulung und Versicherung hat einen Gesamtwert von 1 Mio Peso.

Zur Bedeutung des Ereignisses schreibt der Leitartikler der “Times”: “Wie in Nordirland 1998, als das historische Karfreitags-Abkommen die Stillegung paramilitaerischer Waffen in Nordirland als Teil des Friedensprozesses vorsah, so erleben die Nation und die Welt heute als Zeugen, die Stillegung der Waffen der Moro Islamic Liberation Front, die fuer die vollstaendige Beendigung des Konflikts zwischen Moro-Sezessionisten und Regierungs-Truppen von entscheidender Bedeutung sind.

Das entscheidene Wort lautet “Frieden”, und in der Richtung aeuszerte sich Praesident Rodrigo Roa Duterte: “Lassen Sie mich diese Gelegenheit auch nutzen, um den Beamten der Autonomen Region Bangsamoro, der MILF und der Bevoelkerung von MIndanao zu versichern, dass diese Regierung immer auf ihre Beschwerden hoeren wird. Lassen Sie uns unsere Diffenrenzen beiseite legen und weitere bewaffnete Konflikte vermeiden.

“Feiern wir diesen Meilenstein in der Zuversicht, dass wir damit begonnen haben, eine besserer Zukunft fuer unser Land zu schaffen, wo jeder Filipino – unabhaengig von seiner ethnischen Zugehoerigkeit, seinem Geschlecht, seiner Religion oder seiner Weltanschauung – eine Chance hat, in Frieden, Wohlstand und Harmonie miteinander zu leben.

 



 

Sehr treffend… – …fand ich gestern, dass Sir Dieter in den “Philippinen Nachrichten” die Theorien meiner Frau – “Volkes Stimme” – ueber das Verhaeltnis von Praesident Duterte zu Nicanor Faeldon mit dem Bild von einem Maulwurf ergaenzte und dazu fragte: “Faeldon der Maulwurf?

Die Senats-Anhoerung dazu geht heute weiter, was man so oder so sehen kann. Der Ombudsmann hat sich das Thema “GCTA for sale” vorgenommen, und damit ist der Senat auszen vor. Das kann nur noch der Selbstdarstellung der Senatoren dienen, und da am Dienstag auch die Plenar-Diskussion des Hauses zum Haushalt 2020 beginnen, ist die Frage, was im Fernsehen dann noch live uebertragen wird.

Das wirft eine andere Frage auf, die gestern im Netz auch unter dem Stichwort “Meinungsjournalismus” diskutiert wurde. Ueberall kommt der gleiche Brei in westlichen Medien und immer mit dem moralischen Haemmerchen flach geklopft, wie uebel hier alles ist. Man kann dazu die Frage stellen, warum alle diese “Flachkopf-Artikel” hier ins Netz gestellt werden, nur um sich dann darueber zu ereifern. Mir faellt dazu aus meiner Referendars-Ausbildung die Lehrer-Weisheit ein: Schreib nie etwas Falsches an die Tafel, denn genau das merken sich die Schueler. Statt den Muell zu ignorieren, wird er nur weiter verbreitet.

Fernsehen ist Teil der Unterhaltungs-Industrie, und in einer Senats-Anhoerung kommt man halt besser rueber als in einer Plenums-Diskussion zum Haushalt – “The medium is the message”. Und von daher tippe ich, dass die Senats-Anhoerungen so lange live uebertragen werden, bis es keiner mehr sehen will und die Einschaltquote sinkt. Das aber darf nicht sein.

Die Quote ist eine eifersuechtige Goettin, und Du sollst keine anderen Goettinnen haben neben ihr.

Saysay sa adlaw – Miuyog ang balay paglinog. 

uyog schuetteln, schwanken + mi… V/G miuyog schwankte, ang best. Art., balay haus, linog Erdbeben + pag… bildet Infinitiv paglinog beben

Satz des Tages – Das Haus schwankte als die Erde bebte.

 



 

Gemaesz “Manila Times”, “Daily Tribune” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN & MAGAZIN veröffentlicht.