…aus der philippinischen Presse

 



 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Sonntag, den 01. September 2019

(zum Bild: Funktioniert die philippinische Rechtsprechung wirklich?)

 

Manche Gedanken… – …klingen nach, weil sie aehnlich einer Symphonie “unvollendet” sind. Was in der Musik ein Meisterwerk sein kann – wie ich auf einer Web-Seite des Bayerischen Rundfunks finde, zum Beispiel die “Symphonie H-Moll” von Franz Schubert – ist in Gedanken so laestig wie Vertigo, der mir vorgestern mal wieder uebel mitgespielt hat. Der nachklingende Gedanke ist die von Rigoberto Tiglao aufgeworfene These, dass sich nur entwickelte Staaten mit ausgereiftem Justiz- und Polizei-Apparat die Abschaffung der Todesstrafe leisten koennen. Folgt die Frage, wo die Philippinen da einzuordnen sind. Da lehren die Ueberschriften in den Blaettern mich heute das Grausen.

Standard”: “GCTA: Faeldon’s failure”, wobei GCTA fuer “Good Conduct Time Allowance ~ Strafnachlass wegen guter Fuehrung” steht, wodurch aktuell fast 2 Tsd – exakt 1.914 – Haeftlinge seit 2014 entlassen wurden, die wegen “heinous crimes ~ abscheulicher Verbrechen” einsaszen und fuer die Masznahme nicht qualifiziert waren. Qualifiziert sind rund 11 Tsd, die wegen “minderer Verbrechen” einsitzen.

Standard”: “Exec released 3 convicts in Chiongs’ slay – Lacson”, wo eine Untergebene von Faeldon die Entlassungs-Befehle fuer die Moerder der Marijoy und Jacqueline Chiong unterschrieben hat, wie Senator Panfilo Lacson moniert.

PhilStar”: “Duterte appoints military man as BuCor deputy”, wobei BuCor fuer “Bureau of Corrections ~ Gefaengnis-Verwaltung” steht, die so einen neuen Stellvertreter fuer deren Chef Nicanor Faeldon bekommt. Der Artikel fragt, ob das die Vorbereitung zur Umorganisation ist.

PhilStar”: “Duterte wants explanation on release of convicts”, die wuerde mich auch interessieren.

Times”: “Court frees ‘brains’ in Batocabe killing”, wo eine Richterin die Beweise gegen den Buergermeister von Albay, Carlwyn Baldo, der Strippenzieher des Mordes an Rodel Batocabe sein soll, fuer zu duenn haelt, um ihn festzusetzen und Kaution gewaehrt.

Times”: “Blood and lawlessness where Duterte boys rule”, ist der erste Teil einer Kolumne von Mauro Gia Samonte, in der er schreibt, dass in Staedten Mord und Totschlag herrschen, wo Duterte-Protegees der Bruderschaft “Lex Taliones”, Wahlspruch “Auge um Auge”, seit 2016 das Sagen haben.

Ich komme da in’s Gruebeln, wie funktional Justiz- und Polizei-Apparat sind. Ein Law-and-Order-Mann wie Praesident Rodrigo Roa Duterte erinnert mich stark an Don Quijote und die Windmuehlen. Da hilft nur der Glaube, dass das Recht am Ende siegt, aber ob dabei die Todesstrafe hilft?

Saysay sa adlaw – Bisag asa pa motago ang kriminal, lutoson gyod sa balaod. 

bisag ~ bisan og irgend + unbest. Art., asa wo, pa auch, tago verstecken + mo… Z/M motago wird, kann verstechen, ang best. Art., kriminal Verbrecher, lutos jagen, verfolgen + …on Z/M lutoson wird, kann verfolgen, gyod ~ gayod wirklich, sicher, sa von, balaod Gesetz

Satz des Tages – Wo auch immer der Verbrecher sich verstecken wird, er wird vom Gesetz verfolgt.

 



 

Gemaesz “Manila Standard”, “PhilStar”, “Manila Times” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN & MAGAZIN veröffentlicht.