Obstverkauf auf der Straße

 



 

Obst auf der Straße kaufen ist ein zweischneidiges Schwert. Zum Einen sind es fliegende Straßenhändler, die gegenüber den Marktstandbesitzern den Vorteil haben, dass sie keinerlei Standgebühren bezahlen und wenn es mal eine Kontrolle gibt, schnell ihre Dinge nehmen und wegrennen. Auf der anderen Seite, sitzen darunter aber auch einfache Bauern, die hier ein paar nötige Pesos mehr für ihre Feldfrüchte und Obst erhoffen, als wenn sie es an Mittelsmänner verkaufen.

Wer hier kauft sollte schon in etwa die Preise für die Ware wissen und wenn es nicht gerade zu überhöht ist, auf das Feilschen für ein paar Pesos verzichten, das gilt insbesondere, wenn es sich bei den Verkäufern um Kleinbauern aus dem Umland handelt. Ihr werdet sie schon erkennen.

 

Dies heutige Foto des Tages soll im Link weiterführen auf meinem Fotoblog mit vielen Fotos aus dem täglichen Leben der Philippinen, mit dem heutigen Stichwort

OBST

 



 

Quelle: