Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

Parojinog Jr. verurteilt zu lebenslänglich wegen Drogen

 

Webdesign of its Finest - Webdesign vom Feinsten
Webdesign of its Finest – Webdesign vom Feinsten

 

QUEZON CITY / METRO MANILA / PHILIPPINEN — Das Amtsgericht von Quezon City hat am Freitag Reynaldo Parojinog Jr. zu einer lebenslangen Haftstrafe für den Besitz von illegalen Drogen verurteilt.

 

Das Gericht befand Parojinog schuldig, mehr als 50 Gramm an illegalen Drogen bessessen zu haben und verurteilte ihn zusätzlich zu einer Geldstrafe von 500.000 Peso.

Der Angeklagte blieb ruhig bei der Urteilsverkündung und wurde danach zurück in das Gefängnis von Manila in Camp Bagong Diwa, Taguig City gebracht.

In der Verurteilung des Angeklagten, bemerkte das Gericht, dass Parojinogs Frau, Minnielisa, zugegeben hatte eine Tasche in enem Schrank neben dem Fernseher im 1. Stock ihrers Hauses gesehen zu haben, als die Polizei dort ein Razzia im July 2017 durchführte.

Parojinogs sieht noch weiteren Klagen entgegen, darunter drei wegen dem Besitz von illegalen Waffen und Sprengstoff.

Parojinog ist der Sohn des getöteten Bürgermeisters Reynaldo Parojinog Sr. und Bruder der ehemaligen Vizebürgermeisterin Nova Parojinog, die als bekannte Drogenhändler in Mindanao bekannt waren.

Er gehörte zu den 15 festgenommenen Personen bei einer gleichzeitigen Polizeidurchsuchung im Juli 2017 in deren Häuser in Barnagay St. Cruz, Ozamis City, wo sein Vater, seine Mutter Suan und etliche andere bei dem Polizeieinsatz getötet wurden.

Police Jaj. Jovie Espenido, der Polizeidirektor von Ozamis City, der damals die Polizeiaktion anführte, freute sich über die Verurteilung und sagte, dass er damit Recht bekomme, dass die Familie im Drogenhandel tätig gewesen sei.

Präsident Rodrigo Duterte hatte Parojinog Sr. als Drogenboss beschuldigt.

 



 

Quelle: Manila Times

Click to listen highlighted text!