Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN   Click to listen highlighted text! Willkommen bei PHILIPPINEN MAGAZIN

…aus der philippinischen Presse

 

 

PRESSESCHAU VON HEIKO ECKARD

Dienstag, den 28. Mai 2019

(zum Bild: Japanisch-philippinische Zusammenarbeit)

 

Nachbeben… – …kennt man zur Genuege, wenn sich die Erde bewegt hier am Pacific Ring. Vorbeben sind keine geologische, sondern eine politische Erscheinung. Ich berichtete letzten Donnerstag, dass einige Leute ihren Hut in den Ring geworfen haben, Sprecher des Hauses zu werden. Das wird zwar erst in einem Monat aktuell, doch wer sich nicht zeitig positioniert, wird am Ende gar nicht bemerkt.

Der Sprecher hat ein gewichtiges Wort im Haus, was auf die Tagesordnung kommt, und was nicht. Ein Abgeordneter reicht, evtl. mit Kollegen, einen Gesetzes-Vorschlag ein. Kommt der gar nicht erst auf die Tagesordnung, war’s ein Stueck Altpapier. Kommt er auf die Tagesordnung, geht er an einen Ausschuss, empfiehlt der ihn, kommt er zur 1., 2. 3. Lesung, und eigentlich ist er erst dann ein richtiger Vorschlag, der seinen Weg zum Senat und vielleicht noch weiter macht.

Der Sprecher kann so die Politik des Praesidenten befoerdern oder behindern, und da hat jeder gern die Finger drin. Eine entscheidene Figur dabei ist Sara Duterte-Carpio, Tochter des Praesidenten, Buergermeisterin von Davao, Fuehrerin der Wahlplattform, die 10 ihrer Kandidaten in den Senat gebracht hat, und Mitverschwoererin der Clique, die letztes Jahr den Sprecher des Hauses Pantaleon Alvarez gestuerzt hat. Der hat die Position wieder im Auge, doch Sara mag ihn nicht, und ein Friedens-Angebot lehnte sie ab mit den Worten: “Alvarez war und bleibt sehr gefaehrlich, ein machiavellisches Individuum, das keinen Frieden verdient.” Sie ist auch gegen Alan Peter Cayetano, den ehemaligen Auszen-Minister, der gedroht haben soll, wenn sie den Abgeordneten Lord Allan Velasco unterstuetze, und das hat sie gesagt, wuerde das die Praesidial-Wahlen von 2022 beeinflussen.

Das ist naemlich das Epi-Zentrum dieser Vorbeben, dass jeder davon ausgeht, Sara Duterte werde 2022 fuer das Amt des Praesidenten kandidieren, und da gilt die vorherrschende Meinung, dass sie dann auch gewinnt. Sie selbst haelt sich bedeckt, will sich erst 2021 entscheiden. Das ist politisch klug, denn wer sich zu frueh ins Rennen begibt, dem koennte am Ende die Luft ausgehen.

Als Rand-Beben kam nun das Geruecht hinzu, ihr Bruder Paolo Duterte, frisch als Abgeordneter fuer Davao ins Haus gewaehlt, bemuehe sich um das Amt des Sprechers. Das bringt Praesident Rodrigo Roa Duterte auf die Palme, das will er nicht, das stinkt nach Machtergreifung. Duterte: “Paolo, ich sag’s dir jetzt, wenn du fuer den Sprecher kandidierst, lass mich das wissen. Wenn du kandidierst, trete ich ab, denn wir sind schon ein ziemlicher Haufen… Lass die Leute waehlen, wen sie wollen. … Nochmal, wenn du darauf bestehst, er nicht auf mich hoert… Lass mich drei Tage im Voraus wissen, bevor du das ankuendigst, und ich reiche meinen Ruecktritt ein.” Sein Sohn will davon nichts wissen und schreibt in Facebook: “Ich habe nicht gesagt, ich will Sprecher werden. Irgendjemand hat dir falsche Informationen ins Ohr gefluestert, Mr. President.

Mal sehen, wie oft das Thema noch hochkocht, bevor der Sprecher des Hauses tatsaechlich gewaehlt wird.

 



 

Ende gut, alles gut? – Auszen-Minister Teodoro Locsin twittert bezueglich des kanadischen Muells: “Alle Container mit Muell gereinigt und fertig zum Abtransport. Warten auf ein paar Papiere und Routine-Erlaubnis von China zum Weiter-Transport nach Kanada. Ausschiffung ist der 30. Mai. Kommt mir irgendjemand so oder so in den Weg, ich fick euch trocken (screw you dry). Provoziert mich nicht.” Er meint, die Oeffentlichkeit moege ihre Dankbarkeit zeigen “fuer den Praesidenten (Duterte), der den richtigen Knopf gedrueckt hat – glaubt mir, niemand hat ihm da einen Tip gegeben – und fuer Kanada, die es voll erledigt haben, wie er es wuenschte: ohne Verzoegerung.

Hoffen wir, dass der Rest wirklich nur Routine ist. Bemerkenswert ist, dass sich Justin Trudeau in Kanada ziemliche Kritik fuer den Muell-Export eingehandelt hat.

Der muede Rody – Gestern abend sahen meine Frau und ich in Jessica Sohos “State of the Nation” bei “GMANews” einen muede zur Graduierung der PMA (Philippine Military Academy) stolpernden Praesidenten, der zur Parade auf einen offenen Wagen von Helfern nahezu gehoben werden musste. Der Kommentar war, dass Sprecher Salvador Panelo das mit Muedigkeit erklaerte. Der Praesident habe die Nacht gearbeitet. “Er ist ein Nachtmensch. Meist schlaeft er dann um Sechs in der Frueh, doch musste er um 8:30 Uhr fuer die PMA-Graduierung aufstehen. Er hatte nur zwei Stunden Schlaf.

Das ist nicht gesund, fanden meine Frau und ich, und prompt kam es auch wieder zu Fragen nach der Gesundheit des Praesidenten, weil er die Uebergabe der Patente dann weitgehend Verteidigungs-Minister Delfin Lorenzana ueberliesz, eigentlich ein Bruch des Protokolls.

Panelo versichert jedoch, dass es dem Praesidenten gut geht, und dass er wie geplant heute nach Tokio fliegt. Er wird mit Premier Shinzo Abe sprechen, wohl auch darueber, was zum Besuch von US-Praesident Trump in Tokio anzumerken ist. Wichtiger fuer das Land ist, dass philippinische und japanishe Firmen ueber 20 Geschaefts-Vereinbarungen unterzeichnen werden im Umfang von 300 Mrd Peso, die ueber 80 Tsd Jobs hier schaffen sollen.

Gute Reise!

Saysay sa adlaw – Kay kapoy kaayo, katulogon ko. 

kay weil, kapoy muede sein, kaayo sehr, tulog schlafen + ka…on Z/M katulogon koennte schlafen, ko ~ ako ich

Satz des Tages – Weil ich so muede bin, koennte ich so schlafen.

 



 

Gemaesz “Manila Times”, “Manila Bulletin”, “GMANews” u.a.

 

Mein Name ist Heiko Eckard. Ich wurde 1946 in Werries – Deutschland – geboren, besuchte das Neusprachliche Gymnasium in Hamm, studierte Philosophie und Mathematik in Münster und arbeitete als Programmierer in München, Nürnberg und Fürth. Nach meiner Pensionierung ging ich 2011 mit meiner Frau Ofelia Villaflores Eckard in ihre Heimat, General Santos City – Philippinen. Auf dieser Seite beschreibe ich, was mir aus der philippinischen Presse ins Auge sticht.

Die Presseschau von Heiko Eckard wird mit seiner Einwilligung und Erlaubnis in den PHILIPPINEN NACHRICHTEN & MAGAZIN veröffentlicht.

 

 

 

 

Click to listen highlighted text!